Der DAX – Börsentag 31.07.2012

Der DAX – Börsentag 31.07.2012

Tagesüberblick im DAX

Euch heute wurde über lange Zeit die Vorfreude auf eine mögliche Marktstimulierung durch die EZB in den Kursen widergespiegelt. So reagierten die Anleger kaum auf die Meldungen aus Deutschland  zu einem um 0,6% schwächeren Einzelhandelsumsatz. Dafür hoben die besseren Arbeitslosenzahlen (nur ein + von 7000 anstatt 10000), die gegen 10 Uhr veröffentlicht wurden, die Stimmung nochmals an. Als später die USA ihre Zahlen, wie z.B. den  Einkaufsmanagerindex -1% (Progn.-1,5%) und ein gestiegenes Verbrauchervertrauen 65,9 (61,0) präsentierten, begann schon die Welle der Gewinnmitnahmen, vor dem morgigen Entscheidungstag. Am Ende schloss der DAX praktisch unverändert

 DAX-Chart

Der DAX eröffnete leicht im Plus, mit 6.780,62 Punkten und testete nur wenige Minuten später das heutige Tagestief bei 6.756 Punkten. Danach sorgten die positiven Arbeitsmarktdaten für einen raschen Anstieg, der in der Spitze bis deutlich über die  6800 reichte. Doch das war dann einigen doch zu heiß und so gings es lange Zeit seitwärts, zwischen 6800 und 6825. Erst zum Markteintritt der USA begannen die Anleger im Hinblick auf die morgigen EZB-Tagung, Gewinne mitzunehmen, allerdings ohne die gestern gesetzten Stopps zu verletzen, da die heutigen Kurse, weit darüber lagen.

Der Kurs hat das fortgeführt, was wir vorhergesagt hatten, denn er bestätigte die obere Chartbegrenzung, konnte die 6800 aber nicht halten. Theoretisch müsste es morgen und vielleicht 1-2 Tage abwärts gehen, bis zur 6600 oder schlechtestefalls, bis zur unteren Grenze des Trendkanals. Beides wäre charttechnisch völlig in Ordnung, psychologisch allerdings gefährlich, da damit zu rechnen ist, dass viele Anleger im Bereich der 6700 und der 6600 ihre Stopps gesetzt haben und so einen starken Kursrutsch provozieren könnten. Der morgige Tag wird also richtig spannend.

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.756,18 (6.703,26) Höchstwert:  6.835,19 (6.703,26)

Endstand: :  6772,26 -0,03%   (6.774,06)

Der RSI ging mit -0,17% praktisch unverändert aus dem Handel und lag abschließend bei  63,04 Punkte (VT+63,14), sozusagen in Lauerstellung, was da morgen kommen wird.

Der MACD konnte heute noch einmal zweistellig, um +14,16% zulegen und sorgte damit für einen heutigen Schlussstand von +83,65 zu +66,23  Punkten (+73,28 zu +61,87). Der Abstand zur Signallinie wurde dadurch um 17,42 Punkte (VT 11,47) erhöht, was einen schönen Sicherheitspuffer nach unten darstellt.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Infineon +6,69% konnte aufgrund seiner angekündigten Sparmaßnahmen, heute den Top1 Platz im Dax belegen. Mit einem deutlichen Abstand folgte Metro +3,01%, vor Daimler +1,55% auf Platz 3.

Erneut lag heute Beiersdorf -1,44%  auf Flop 3, vor der Dt. Lufthansa -1,54% und als Schlusslicht HeidelbergCement -1,89. Heute lagen nur 11 der 30 DAX-Titel im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick

Die Anleger warten auf den morgigen Tag und damit auf die EZB und auf Draghi. Die Spekulationen haben Hochkonjunktur, doch es scheint, dass sich die Anleger unentschlossen verhielten, denn keiner weiß genau, was morgen kommen wird. So haben sich am Nachmittag doch einige lieber in Liquidität geflüchtet, immer mit dem Risiko, am „Tag danach“ teuerer einsteigen zu müssen. Allerdings dürfte das ein kleineres Übel im Vergleich zu dem Verlustrisiko sein, das morgen entstehen könnte, wenn die Erwartungen unerfüllt bleiben würden. Da gestern schon viele ihre Stopps gesetzt hatten, lagen diese heute so niedrig, dass keine echte Gefahr bestand, diese auszulösen. Das könnte morgen aber schon anders sein.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.