Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Der DAX begann den Tag auf hohem Niveau über der 6900 bei 6.914,68 und es schien ein weiterer guter Tag zu werden.  Doch nachdem die Ratingagentur Fitch heute eine Rettung Griechenlands in Frage stellte und das trotz Rettungspaket, hat sich die Verunsicherung der Anleger erneut weiter verstärkt, so dass die Kurse nach unten gingen. Fitch ging sogar so weit, dass sie sich outeten, eine Pleite Griechenlands zu erwarten. Dazu bremsen die steigenden Benzin- und Ölpreise den Optimismus zusätzlich, weshalb sich weitere Anleger dazu entschlössen haben, ihre Gewinne zu sichern.

DAX-Chart

Wie gesagt, begann der DAX stark und stieg anfangs an. Nach den negativen Meldungen setzten, wie bereits am Vortag, Gewinnmitnahmen ein, die zu deutlich tiefen Kursen führten. Hierdurch wurde die untere gestrichelte Trendkanallinie nach unten durchschritten. Nicht viel, aber immerhin. Auch die gepunktete längerfristige Trendlinie scheint deutlich gefährdet und beide könnten bei einem deutlicheren Unterschreiten zu Widerständen werden. Insgesamt gesehen, ist der Rückgang noch sehr human, so dass davon bisher keine ernste Gefahr ausgeht.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert: 6.821,80 Höchstwert: 6.915,18Endstand: 6.843,87 -0,93%

Der RSI hat sich heute sehr deutlich zurückgezogen und erreichte mit 65,81 die neutrale Zone im oberen Bereich und zeigt deutlich nach unten.  Der MACD hat es mit 151,80 zu 156,68 erneut die Signallinie unterschritten und sendet sein Verkaufssignal aus. So wurde das gestrige kleine Signal zum Kauf, heute eindeutig als Fehlsignal bestätigt.

 

 Gewinner und Verlierer des Tages

Die letzten Tage noch verschmäht , heute Spitzenreiter im DAX , die beiden Fresenius-Werte. Angeführt von Fresenius SE +0,92%, folgt auf Platz 2 FMC 0,21% und dahinter mit Henkel +0,07, ein dritter Defensivwert, alle aber insgesamt sehr moderat im Plus. Überhaupt schafften es heute nur 4 Werte, sich im Plusbereich zu halten.

Flop waren die Lufthansa -2,56% , Deutsche Börse  -2,93% und Schlusslicht  Commerzbank  -3,27%. Auffallend ist, dass heute, so wie gestern die Pluswerte unter +1% notierten, während bei den Flop´s eher hohe Minuswerte zu verzeichnen waren.

Zusammenfassung und Ausblick

Wie gestern an dieser Stelle bereits geschrieben, trauen immer weniger Anleger einem Gelingen der Griechenlandhilfe. Auch erste Ratingagenturen zweifeln das offen an. Zudem tauchte heute seit langem wieder das Unwort Rezession in den Medien auf und man erneuert die Gefahr einer Rezession für ganz Europa. Weiteres Thema ist die Gefahr ausufernder Benzinpreise, nachdem Iran auch andere Staaten mit Lieferstopp bedroht, nachdem er bereits die Lieferung nach Frankreich und Großbritannien eingestellt hat. Aber eine weitere Gefahr steht im Hintergrund, denn die Gefahr eines Präventivschlages Israels, gegen iranische Atomanlage ist deutlich gestiegen, nachdem der Iran internationale Experten den Zugang zu solchen Anlagen verweigert hat. Genügend Fakten also, um als Anleger eher auf „Nummer sicher“ zu gehen.

Einen erfolgreichen Donnerstag wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.