Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Nach dem Wochenende scheinen die Anleger gestärkt und voller Vertrauen in die Zukunft zu blicken und so waren zum Wochenbeginn weit und breit keine Sorgen und keine Verunsicherung an den Märkten zu sehen. Zudem lag der Einkaufsmanager-Index für Deutschland, als auch der für Europa, um 0,3 Punkte über den Erwartungen, während der für England sogar m 1,2 Punkte über den Erwartungen lag. Auch die Bauausgaben in den USA überraschten mit 0,7% über den Prognosen. Das alles sorgte für weiter ansteigende Kurse.

DAX-Chart

Der DAX eröffnete heute mit 6.405,39 Punkten über der wichtigen 6400 Linie, die nun als Unterstützung dienen sollte. Und tatsächlich verließ der DAX nach nicht ganz einer Stunde den Minusbereich und stieg unaufhörlich an, bis gegen 10:45 Uhr das Tageshoch über der 6500 erreicht wurde. Das war dann doch für einige des Guten zu viel, so dass sie Gewinne mitnahmen, aber den Kurs nur unwesentlich nach unten bringen konnten. So ging es zwischen 6470 und 6510 seitwärts weiter und am Ende scheiterte der DAX nur ganz knapp an der 6500er Marke. Mit stolzen, aber charttechnisch nicht so positiven 6496 Punkten ging es in den Feierabend.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.390,55 (6.261,74) Höchstwert: 6.520,40 (6.416,28)

Endstand: :  6.496,08 +1,24%   (6.416,28)

Das vom  RSI  ausgelöste massive Kaufsignal vom Freitag, stabilisierte und verstärkte sich heute, als der Indikator um 5,45% anstieg und die Marke von 60 Punkten überschreiten konnte, was ein eindeutig bullishes Zeichen war.. Der RSI ging mit  +60,63 Punkten (VT+57,49) in den Feierabend und steht damit weit in dem Bereich der eher Käufe bevorzugt.

Aber der  MACD setzte dem ganzen die Krone auf, denn er sprang mit einem gigantischen Satz  von 111,88% nach oben und damit über die Nulllinie hinweg, was das lang erwartete Kaufsignal darstellte. Der MACD steht nun mit  +2,29 zu -33,04 Punkten (VT -19,30 zu -41,87) zwar nur knapp im Plus, doch das könnte ein Anfang für eine Trendwende sein. Damit baute er den Abstand zur neutralen Linie weiter  deutlich auf  +30,75 Punkte (VT +22,57) aus und könnte nach einem Durchbruch der Signallinie über die Nulllinie hinaus, für weiteren Auftrieb sorgen. Zuvor müssen sich die Kurse allerdings auf diesem hohen Niveau halten können, was noch nicht ganz sicher ist.

Gewinner und Verlierer des Tages

Gewinner und damit die Top 3 dieses Wochenstarts waren:  ThyssenKrupp +2,80% , dahinter mit +2,74% erneut HeidelbergCement und auf Platz 3 Infineon +2,68%, die einiges aufzuholen hätten.

Bei den Flops lagen Lufthansa mit -0,07 % auf Flop3, gefolgt von VW -0,08%  und der Linde AG -1,67% , die einen Konkurrenten für Milliarden übernehmen wollen, was den Anlegern so offensichtlich nicht behagt. Diese 3 Werte waren auch die einzigen, die heute im Minus lagen

 Zusammenfassung und Ausblick

Langsam könnte sich tatsächlich ein Trend nach oben ausbilden. Dazu wird Euphorie und werden vor allem Anschlußkäufe benötigt, die den DAX auf diesem Niveau halten und weiter nach oben treiben können. Sollte dies so geschehen, werden immer mehr Anleger auf den Zug aufspringen und es wäre möglich, dass nun die Trendwende tatsächlich gelingt. Viele werden auch darauf spekulieren, dass die EZB am Donnerstag entweder die Zinsen senkt oder zu einem anderen Mittel greift, um die Märkte mit Liquidität zu versorgen. Ob es aber wirklich dazu kommt, vermag niemand sicher zu sagen.

Einen starken Dienstag wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.