Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Der DAX ist außer Rand und Band. Nach einem Start leicht im Minus, ging es bis in den frühen Nachmittag,  ohne nennenswerte Schwankungen seitwärts. Die Anleger warteten gespannt auf die Arbeitsmarktdaten aus den USA und die hatten es dann wirklich in sich. Völlig überraschen, fielen diese weit besser aus, als von den Analysten vorhergesagt. Die Arbeitslosenquote der USA  sank im Januar auf 8,3 Prozent nach 8,5 Prozent im Vormonat. Zusätzlich wurden im privaten Sektor ca. 240000 neue Stellen geschaffen. Analysten hatten einen Zuwachs von 140000 Stellen erwartet.  Diese Nachricht schlug ein wie eine Bombe, denn es könnte ein erster Hinweis auf eine anspringende Konjunktur sein.

Es schien, als ob diejenigen, die auf fallende Kurse gewartet hatten, nun schnell einsteigen müssten, denn jetzt besteht wirklich die Gefahr, dass der Zug ohne die Wartenden abfährt. Gegen 14:30 Uhr sprang der DAX deshalb in kürzester Zeit fast senkrecht über 100 Punkte nach oben.

Im Chart scheint alles bestens, denn dieser hat deutlich Kurs auf die 7000 genommen. Da der RSI überkauft ist und auch der MACD mit seiner Signallinie ringt, sollte es unbedingt bald zu einem Rücksetzer kommen. Optimal wäre es, wenn dieser maximal bis zur gestrichelten Trendlinie zürück ginge und dann wieder nach oben dreht. Sollte das tatsächlich so eintreten, kann man sich sicher sein, dass spätestens dort viele weitere Anleger einsteigen, weil dieser Trend sich damit etabliert hätte. Nach oben ist ausreichend Platz, bis zur 7000 und auch darüber hinaus bis zur Begrenzung des blauen Trendkanals.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert: 6.635,63 Höchstwert: 6.767,46 Endstand: 6.766,67 +1,7%

Der RSI liegt mit 76,11 um ganze 4,66% tiefer im überkauften Bereich, im Vergleich zum Vortag.  Entweder es muss nun zu einer Konsolidierung kommen, die den RSI wieder in den neutralen Bereich bringt oder der Trend setzt sich fort, was Chart technisch inzwischen durchaus möglich ist. Der MACD liegt mit 145,16 weiterhin sehr knapp über seiner Signallinie und alles deutet auf  einen Durchbruch der Signallinie hin, was sich heute aber grundlegend änderte.

Gewinner und Verlierer des Tages

Die DAX-Werte wurden heute von Daimler +3,08% (Auftrag  über 221 Gelenkbusse), vor  BMW +2,91%  und VW +2,89% angeführt.

Merck +0,06% und Fresenius SE +0,01% sowie die Dt.Boerse -0,08%, belegten die hinteren 3 Plätze. Damit  war also mit der Dt.Börse (Gewinnmitnahmen) nur ein einziger Wert im Minus.

Zusammenfassung und Ausblick

Den Ausbruch den wir heute sahen, hatten wohl die wenigsten erwartet und viele wurden auf dem „falschen Bein“ erwischt. Diese müssen sich nun eindecken und beschleunigten den Anstieg zusätzlich. So mancher Fonds-Manager der noch nicht eingestiegen ist, wird diese Kurse mit einer Sorgenfalte auf der Stirn betrachten, denn aufgrund der schlechten Ergebnisse in den letzten Jahren, verlassen die Anleger bereits in Scharen die Fondsanbieter. Sollten diese nun auch noch den Anschluss bei steigenden Kursen verpassen, würde dies sicher zu einem Desaster in der Branche führen. So müssen einige wohl oder übel auch zu teuren Kursen einsteigen, um den Anschluss nicht zu verlieren.

Die Euphorie kam heute also zurück, aber leider auch die entsprechende Überhitzung des Marktes, denn die Indikatoren hatten keine Chance sich richtig zu erholen.  Wir dürfen also gespannt sein, wie es in der kommenden Woche weitergeht.

Ein schönes Wochenende wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.