Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Nach den Gewinnen von gestern, war der DAX heute auf Richtungssuche und entschied sich am Ende für einen Rückzug. Obwohl gute Daten aus China und den USA gemeldet wurden, überwog am heutigen Tag der Pessimismus über die europäischen Zahlen. Gleichzeitig kann keinerlei Tendenz oder Kontuinität in der Entwicklung der Märkte beobachtet werden, was die Anleger weiter verunsichert. Da sich viele Anleger bereits im Osterurlaub befinden, reichten heute schon kleinere Verkaufsorders aus, um die Kurse deutlich zu bewegen.

DAX-Chart

Der DAX eröffnete mit 7.053,91 Punkten, stieg kurz an bis über 7080, um dann unter immer größer werdenden Schwankungen nach unten zu gehen. Dies war also kein Tag der Fortsetzung einer Aufwärtsbewegung. In unserer Vorausschau hatten wir das heutige Debakel auch schon befürchtet, denn die anleger sind einfach zu sehr verunsichert, als dass sie sich oberhalb der 7000 etwas zutrauen würden.

Möglicherweise kommt es nun zu einem weiteren Test der gestrichelten Trendlinie, die wir gestern erwähnten. Sollten die Kurse dort drehen, wäre dies eine weitere Bestätigung für den Wechsel zu diesem Trend.

Eckwerte im DAX

Tiefstwert: 6.911,63 (6.911,63 ) Höchstwert:  7.081,06  (6.993,74 )

Endstand: : 6982,28 -1,05%   (7056,65)

Der RSI nähert sich mit 52,24 Punkten wieder der Mittellinie im neutralen Bereich und könnte bei einem Unterschreiten der 50er Linie, ein Verkaufssignal auslösen, was in dieser Situation natürlich mehr als ungünstig wäre.

Auch der  MACD büßte mit mehr als 10% minus kräftig ein und ging auf 49,67 zu 70,74  Zurück. Dabei wurde der Abstand zur Signallinie zum Vortag nahezu gehalten, so dass es hier keine wesentliche Änderung gab. Allerdings befindet sich der MACD momentan so tief, dass es bald zu einem weiteren Verkaufssignal kommen könnte, sollte es nicht bald stärkere Börsentage geben.

 

 Gewinner und Verlierer des Tages

Lufthansa +0,76% führte heute die DAX-Gewinner an, vor Infineon +0,23% und Bayer +0,17%. Das war es dann aber auch schon mit den Pluswerten, dahinter lagen alle Werte im Minus.

Verlierer waren heute Metro -1,99%, vor der  Dt.Bank -3,01%  und der Commerzbank -3,40%, wobei das schlechte Abschneiden der Banken vermutlich auf die Verunsicherung seitens Spaniens noch von gestern nachwirkte.

Zusammenfassung und Ausblick

Gestern wollten wir an dieser Stelle darauf verzichten, den (Börsen-)Teufel an die Wand zu malen, doch der kam nun doch, obwohl es charttechnisch und auch von Seiten der Medien, gar nicht so schlecht aussah. Alleine die Psychologie der Anleger, bzw. deren Verunsicherung, macht solche Kursrutsche möglich, selbst wenn es keine Ursachen dafür gibt. Es scheint, dass noch immer zu viele „zittrigen Hände“ im Spiel sind, die bei kleinsten Störungen sofort ihre Gewinne mitnehmen, so dass man teilweise davon ausgehen darf, dass sich viel Daytrader und Zocker an der Börse tummeln, während sich die „starken Hände“ entweder zurückhalten oder ihren Osterurlaub genießen, während sie ihre Liquidität geparkt haben. In solchen Zeiten kann man zwar Schnäppchen einsammeln, doch wer die Nerven schonen will, wartet bis kommende Woche ab.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.