Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Nach dem gestrigen starken Einbruch aufgrund ausgebliebener Aktivitäten der FED und der EZB, überraschten die Börsen durch einen starken Anstieg. Laut verschiedener Marktbeobachtern, wurde zwar die Hoffnung der Anleger gestern enttäuscht, doch dadurch blieb die Hoffnung am Markt, dass EZB und FED doch noch etwas tun müssen, wenn die Wirtschaft nicht läuft. Außerdem gab es eine Flut von Zahlen, von denen besonders eine herausragte, nämlich die der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft in den USA. Hier wurde eine Zunahme von 95.000 erwartet, doch gemeldet wurden +163.000, was natürlich positiv überraschte.

 DAX-Chart

Der DAX startete mit 6.626,30 Punkten in den Tag, sank nach wenigen Minuten leicht ab, um dann – und das ist nicht übertrieben – den Rest des Tages anzusteigen.  Positive Nachrichten von Allianz und Siemens steigerten den Optimismus, so dass es in der Spitze bis auf 6.876,74 Punkte ging. Im Chart wurde das vollzogen, was wir vor ein paar Tagen angekündigt hatten, nämlich dass die 6600 angesteuert wird und die Kurse von dort aus wieder aufsteigen, um ein Kaufsignal zu generieren. Wir hatten das aber nicht an einem Tag erwartet, sondern im Verlauf von 2-3 Tagen. Die Bullen wollen also mit Gewalt die 6600 halten und haben gleichzeitig die obere Begrenzung unseres Trendkanals wieder punktgenau bestätigt. Optimal wär enun ein Rückgang bis zur 6800 und tags darauf ein Ausbruch über den Trendkanal hinaus, denn dann würde sich vermutlich ein steilerer Trend ausbilden. Nach unten schützt die 6600.

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.621,36 (6.596,21) Höchstwert:   6.876,74 (6.855,71)

Endstand: :  6.865,66 +3,93%   (6.606,09)

Der RSI sprang natürlich im Gefolge zum DAX mächtig an, nämlich zweistellig um  18,05% und lag damit wieder über der 60er Linie Schlussstand für diese Woche ist bei 62,99 Punkten (VT+53,36), was nicht nur eine Überraschung, sondern auch ein Zeichen für die Nervosität der Anleger ist.

Der MACD  stieg ebenfalls stark an, um 16,34%. Damit ist vorerst die Gefahr eines Unterschreitens der Signallinie gebannt, das sich der Abstand wieder erhöhte. Endstand im MACD für diese Woche: +94,31 zu +77,18 Punkten (+81,06 zu +72,90). Der Abstand zur Signallinie stieg  auf  17,13 Punkte (VT 8,16), was ein klein wenig Sicherheit darstellt. Würde der Kurs kommende Woche allerdings im gleicheen Maß fallen, sähen wir vermutlich doch noch das Verkaufssignal.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Und wieder wittern die Banken Morgenluft. Gestern noch Flop heute Top , belegen Dt.Bank +8,68% und die Commerzbank +6,35% vor Siemens +6,16% die führenden Plätze. Siemens ist nach schlechten Zahlen vorne mit dabei, weil ein Milliarden schweres Rückkaufprogramm angekündigt wurde.

Hinten galt es umgekehrt, gestern Top heute Flop, denn Beiersdorf -0,35%, landete als einzige Aktie im Minus. Davor auf Flop 3 die Dt. Börse +0,60% und FMC +0,54%

 Zusammenfassung und Ausblick

Wer hätte das gedacht? Hätten FED und EZB ein Ergebnis verkündet gehabt, wären die Kurse mit großer Wahrscheinlichkeit eingebrochen. Da dies nicht der Fall war, blieb die Hoffnung am Markt, gestützt von positiven Unternehmensmeldungen und einer Zunahme an Arbeitsplätzen in den USA, was aber nicht darüber hinwegtäuschen sollte, dass die Arbeitslosenquote dort, insgesamt aber steigt. Die Börse zeigt sich im Bereich der Psychologie von ihrer unberechenbaren Seite, von der Charttechnik her, hat es aber wieder einmal gepasst.

Ein schönes Wochenende  wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.