Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Die Woche begann mit nur einer Meldung und die kam aus Europa. Dort wurden die Erzeugerpreise für Januar gemeldet, die mit +1,9% um 0,1% über den Prognosen von 1,8% lagen.

Ansonsten war natürlich die Fiskalklippe in den USA das Hauptthema der Märkte, doch es scheint, dass die Probleme bereits in den Kursen eingepreist waren, so dass es heute verhältnismäßig ruhig blieb, auf jeden Fall ruhiger als erwartet.

Chart- Betrachtung

Der DAX eröffnete die neue Woche mit 7.654,67 Punkten und lag damit deutlich im Minusbereich.  Das Tagestief von 7.637,32 Punkten wurde bereits am frühen Vormittag erreicht und war dann aber Ausgangspunkt für den anschließenden Anstieg, welcher auf ein Tageshoch von 7.708,88 Punkten hinauf führte. Leider sank der DAX in den letzten Minuten des Handels dann doch wieder unter die 7700 und beendete den Tag bei 7691,68 Punkten.

Der DAX treibt immer weiter in die Spitze des Dreiecks hinein, welches aus der unteren Begrenzung des Trendkanals und der Widerstandszone um die 7750 Punkte gebildet wird. Dort wird der Kurs inzwischen regelrecht eingeklemmt und wir können noch in dieser Woche, spätestens aber zu Beginn der nächsten Woche, eine Entscheidung dazu erwarten, in welcher Richtung dieses Dreieck verlassen wird. Ob sich daraus auch die Trendrichtung ergibt oder ob es einfach weiter seitwärts geht, wird von den zeitgleich eintreffenden Meldungen bzw. von der Börsenpsychologie abhängen.

Chart040313

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.637,32 (7.627,99) Höchstwert: 7.708,88 (7.767,67)

Endstand: :  7.691,68 -0,21%   (7.708,16)

Die Indikatoren

Der RSI  gab zum Wochenbeginn zwar leicht um -1-,83%  nach, konnte sich aber über der neutralen Linie halten und den Tag mit  +50,56 Punkten (VT+51,50) beenden. Hier wird es nun langsam eng und der RSI braucht einen positiven Handelstag, um über der 50er Marke zu bleiben.

Der MACD konnte heute nochmals leicht,  um +9,31%  zulegen und den Tag mit  + 3,29 zu -0,59 Punkten  (+3,01 zu -1,56) Beenden.  Der MACD ist also weiter positiv und der Abstand zur Signallinie verbesserte sich weiter auf   +3,88 (+1,45) Punkte.

Gewinner und Verlierer des Tages

Die Top 3 zum Wochenbeginn waren  heute Fresenius SE mit +1,68%, gefolgt von SAP auf dem 2.Platz mit +0,99% und E.ON die mit +0,79% den dritten Platz erreichte.

Die ersten Verlierer in  dieser Woche waren die Deutsche Post mit -1,65% auf dem drittletzten Rang, gefolgt von Infineon mit -2,04% und  ThyssenKrupp die mit -2,36% als erstes Schlusslicht in dieser Woche, aus dem Handel gingen.

Heute lagen 11 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Der Schritt über die Fiskalklippe in den USA verunsicherte die Märkte weitaus weniger, als dies erwartet wurde. Das gebremste Wirtschaftswachstum Chinas scheint von den Märkten deutliche kritischer betrachtet zu werden, vermutlich auch deshalb, weil man hier eher ein verbessertes Wachstum erwartet hatte. Zudem finden in China Veränderungen in der Regierung statt, in dessen Vorfeld eher positive Zahlen erwartet wurden, Alles zusammen sorgte heute für eine vorsichtige Richtungssuche im DAX, was ja keineswegs negativ ist.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten! Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten