Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Jetzt gehen die Spekulationen wieder los, was wohl Draghi am Donnerstag erzählen könnte. Gestern wurde das Gerücht verbreitet, dass die EZB dabei wäre die Mitgliedsstaaten darauf vorzubereiten, dass der Anleihenkauf demnächst beginnen würde, doch heute trauten die Anleger diesem Gerücht nicht so recht. Die wenigen Wirtschaftsmeldungen, die heute eintrafen gefielen auch nicht besonders, denn die Erzeugerpreise in der EU steigen um 1,8% (1,7%).  Dann gab es noch zwei Meldungen aus den USA, wo der ISM-Index des verarbeitenden Gewerbes auf 49,6 (49,9) gefallen ist und die Bauausgaben im Juli  um -0,9% (+0,5%) gefallen sind (Prognosen in Klammern)

 DAX-Chart

Der  DAX begann den Tag mit 7.012,99 Punkten was nur knapp 3 Punkte unter dem kurz danach erreichten Tageshoch lag. Danach, sie werden es bereits ahnen, ging es nur noch nach unten. Ab ca. 11 Uhr wurde die 7000 dauerhaft unterschritten und die Kurse begannen am Nachmittag weiter zu bröckeln, so dass es in der Spitze bis auf nur noch 6920 Punkte nach unten ging. Am Ende gab es noch kurz vor Handelsende eine leichte Erholung, die aber nur für 6932 Punkte ausreichte.

Der DAX ging heute wieder charttechnisch perfekt, in den fallenden Trendkanal zurück. Natürlich ist es verständlich, dass sich viele anleger deswegen Sorgen machne. Doch wie wir schön mehrfach betont haben, ist das ein sehr „gesunder“ Rückgang, der dringend nötig ist, um Anlauf auf die 7500 zu nehmen. Ohne einen Rücksetzer ist das praktisch unmöglich. Allerdings darf der Rücksetzer nicht nach unten aus dem Trendkanal hinaus führen, aber bis dahin haben wir noch einiges an Platz.

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.920,00 (6.944,25) Höchstwert: 7.015,71 (7.016,31)

Endstand: :  6.932,58 -1,17%   (7.014,83)

Dem RSI ging es heute alles andere als gut, denn er sackte um -9,83% nach unten und steuerte mit 52,09 Punkten (VT+57,76) zielstrebig auf die neutrale Linie zu. Darunter beginnt die Zone, die eher Verkäufe bevorzugt. Wir hatten aber gestern bereits vermutet, dass es heute aus charttechnischen Gründen auch abwärts gehen könnte.

Auch der  MACD  tat sich heute sehr schwer und stürzte um -12,32% auf 65,47 zu 89,83 Punkten (74,67 zu 95,93) nach unten.   Damit erhöhte sich der Abstand zur Signallinie auf  -24,36  Punkte (VT -21,26).

 Gewinner und Verlierer des Tages

Heute wechselten die Top 3 Werte komplett, denn die Dt.Post +0,67%, erreichte Platz 1, vor der Allianz +0,43% und Henkel +0,02%, die es gerade noch in´s Plus geschafft haben.

Bei den Verlierern kamen erneut Automobilwerte unter die Räder. So erreichte VW mit -2,91% nur einen drittletzten Platz, vor MAN -3,05% und dem heutigen Schlusslicht BMW, die mit -3,08% ganz hinten lagen. Anscheinend sehen die Anleger in den Automobilwerten ein zunehmendes Risiko, da europaweit die Absatzzahlen schwächeln.

.

Heute lagen  3 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Wieder einmal sollte die EZB dafür herhalten, dass die Aktienkurse steigen, doch sind die Anleger voller Skepsis, angesichts der schlechten Zahlen verschiedener Automobilwerte. Auch die hohen Öl- und Benzinpreise machen Sorgen wobei man damit rechnen muss, dass sich diese mit jeder Geldschwemme weiter vergrößern dürften. Aber, so wie wir die Börse in den letzten Wochen erlebt haben, könnten morgen genau die Argumente, die heute zu fallenden Kursen führten, wieder für steigende Kurse gut sein. Hier hält man sich am besten ein wenig zurück und wartet ab, was letztendlich passiert.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.