Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Die mit Spannung erwartete EZB-Sitzung verlief wie erwartet, aber nach Ansicht der Anleger wurde nicht genug geliefert. Die Leitzinsen sanken wie erwartet um 25 Basispunkte auf 0,75 Prozent, doch das war es dann auch. EZB-Präsident Mario Draghi hat einem Langfrsttender sogar auf längere Sicht eine Absage erteilt, was den Anlegern gar nicht gefallen hat. Deshalb rauschte der DAX nach Bekanntgabe der Zinsentscheidung relativ rasch nach unten, so dass wie erwartet Gewinnmitnahmen einsetzten.

DAX-Chart

Der DAX eröffnete mit 6.561,77 Punkten knapp im Minus, konnte sich dann aber bis kurz vor 14 Uhr wieder deutlich nach oben arbeiten und erreichte 6641 Punkte. Nach der Bekanntgabe der EZB, stürzte der Kurs fast senkrecht ab, im ersten Schub bis zur 6560, wo kurzfristig Widerstand geleistet wurde. Danach ging es weiter abwärts bis 6475 was dem Tagestief entsprach und knapp 170 Punkte unter dem Tageshoch lag. Zwar erholte sich der DAX nochmals, blieb aber in der Verlustzone.

Die Situation im DAX hat sich aufgrund der heutigen (fast) Nullnummer, weiter zugespitzt. Der Kurs hat die steigende Trendlinie erneut bestätigt und sitzt aktuell darauf auf. Nach oben begrenz die 6600 das Geschehen, wobei das Tageshoch heute deutlich darüber lag. Ideal wäre es, wenn ma letzten Handelstag der Woche die 6600 überschritten und gehalten werden könnte. Das wäre ein bullishes Vorzeichen für die nächste Woche. Leider wäre aber auch ein Rückgang bis auf 6500 oder sogar 6400 durchaus nichts ungewöhnliches, nachdem das Zinsthema beendet ist.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.475,92 (6.525,51) Höchstwert: 6.641,86 (6.573,86)

Endstand: :  6.535,56 -0,45%   (6.564,80)

Auch heute gab der RSI nach und zwar um -2,99%, hielt sich aber über der Marke von 60.  Zum Börsenschluss lag er bei  +60,89 Punkten (VT+62,77) und damit nur noch knapp über der neutralen Zone.

Da der MACD nachlaufend berechnet wird, konnte er auch heute nochmals um 24,57% ansteigen, doch nun dürfte das Ende der Fahnenstange erreicht sein, wenn wir miorgen keinen besseren Tag sehen. Mit +53,24 zu +3,86 Punkten (VT +42,73 zu -8,48) hat heute tatsächlich die Signallinie es geschafft un die Nulllinie nach oben durchstoßen. Der Abstand zwischen derselben und dem MACD beträgt nun  +57,10 Punkte (VT +51,21).

 Gewinner und Verlierer des Tages

Heute schaffte es VW 5,08% auf den TOP 1 Platz, aufgrund der Fantasie zur Porsche Übernahme. Dahinter folgte MAN +1,33% und wie am Vortag Henkel +1,03%

Flop waren Merck -2,26%, dahinter wie gestern die Commerzbank -2,41 %  und Linde -2,99%, war das Schlusslicht.

 Zusammenfassung und Ausblick

Wie erwartet sahen wir heute einen eher schwachen Tag, was allerdings nicht unüblich ist, wenn die Hoffnungen nur teilweise erfüllt werden. Trotzdem dürften die Anleger vorerst zufrieben sein, aber eben nur vorerst. Wie es nun weitergeht ist schwer zu beurteilen, denn es wird wohl entscheidend von den Nachrichten der nächsten Tage abhängen und wie die Stimmung der Anleger dadurch beeinflusst wird. Am morgigen Freitag werden wohl wieder die üblichen Aktionen zur Sicherung der Depots einsetzen, so dass wir wohl erst in der kommenden Woche wieder „reelle“ Kursbewegungen verfolgen können.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.