Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Heute stand nur die Veröffentlichung des Auftragseingangs für Dezember in Deutschland auf dem Programm, der mit +0,8% (+0,7%) knapp über den Erwartungen lag. Eine Meldung sorgte für Schlagzeilen, die vom Finanzminister Schäuble ausging. Es wurde vermeldet, dass dieser ein Trennbanken – System in Deutschland installieren möchte, welches dafür sorgt, dass riskante Handelsgeschäfte auf eigene Rechnung, künftig organisatorisch vom Einlagengeschäft der Kunden, getrennt werden, damit die Banken in künftigen Finanzkrisen nicht wieder vom Steuerzahler gerettet werden müssen. Desweiteren sieht die Gesetzesvorlage zusätzlich eine härtere Bestrafung von Pleiten – Bankern vor, u.a. auch Haftstrafen. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die Zockerei auf Kosten der Allgemeinheit unterbunden werden können. Hier spielt Deutschland eine Vorreiterrolle, da die behäbige EU-Bürokratie, vermutlich Jahre, für die Umsetzung benötigt.

 Chart- Betrachtung

Der DAX eröffnete nicht einmal einen Punkt im Plus, bei 7.665,88 Punkten und testete bis 10  Uhr die 7700 Punkte, wurde aber bereits beim Tageshoch von 7.694,42 Punkten nach unten abgewiesen. Danach stürzten die Kurse gegen 14 Uhr regelrecht in die Tiefe und landeten auf dem Tagestief von 7.537,29 Punkten. Damit wurde, exakt wie gestern hier vorgewarnt, die Unterstützung bei 7550 Punkten getestet und zum Glück verteidigt, da sich die Kurse danach wieder erholen konnten.

Der DAX testete heute sowohl die 7550, als auch die untere Trendkanalbegrenzung und zog sich anschließend wieder über diese zurück. Da dies aber der erste Test in diesem Bereich war, kann man sich nicht sicher sein, ob diese Situation jetzt ausgestanden ist. Möglich wäre nun ein Anstieg, der sich aber rasch als Fehlsignal entpuppen und zu einem deutlichen Absturz unter die genannten Unterstützungen führen könnte. Werden diese also nach unten gebrochen ist vielleicht sogar die 7415 das nächste Ziel. Kommt es dabei zu Panikverkäufen, wäre ein Absturz sogar bis zur 7270 und im „worst case“ bis zur fett eingezeichneten Unterstützung von 6865 Punkten möglich. Nach oben müsste als allererstes die 7750 wieder überschritten werden, erst dann könnte man ansatzweise von einer Trendwende sprechen.

Chart060213

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.537,29 (7.622,30) Höchstwert: 7.694,42 (7.677,14)

Endstand: :  7.581,18 -1,09%   (7.664,66)

Der RSI  ging heute erneut zweistellig nach unten, mit -11,76%. Damit beendete der RSI den Tag mit +40,96 Punkten (VT+46,34) und zeigt sich wieder mit negativer Tendenz.

Der MACD  sackte heute um -47,68% nach unten weg und liegt zum Tagesschluss bei  17,03 zu 45,37  Punkten  (32,55 zu 52,45). Der  negative Abstand zur Signallinie vergrößerte sich dadurch stark auf -28,34 (-19,90) Punkte und verstärkte dadurch den  negativen Trend.

Gewinner und Verlierer des Tages

Den Top 1 Platz im DAX belegte heute die Deutsche Lufthansa mit +2,75%, gefolgt von Daimler mit +1,91% und Continental mit +0,64% auf dem dritten Platz..

Die Flop 3 des Tages, lagen allesamt mehr als 2% im Minus. Im Einzelnen waren das RWE mit -2,03% auf dem drittletzten Platz, vor Merck mit -2,09% und dem Flop des Tages Bayer mit -2,23%.

Heute lag  4 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Gestern haben wir das Szenario, mit einem Rückgang bis auf 7550 Punkte noch beschrieben und heute war es schon aktuell. So schnell kann es an der Börse gehen und noch ist die aktuelle Situation nicht ausgestanden. Die nächsten beiden Tage werden wohl darüber entscheiden, ob der DAX die Kurve nach oben bekommt, oder weiter, möglicherweise sogar extrem, weit nach unten geht. Man sollte also deutlich vorsichtiger werden.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten! Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten