Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Heute gab es den seit Tagen erwarteten Knall an der Börse. Negative Nachrichten aus China, Spanien und die Angst vor dem Scheitern des Rettungspakets für Griechenland, schürten  Ängste die dafür sorgten, dass erneut viele Anleger Gewinne mitnahmen. Die Kurse fielen wie ein Stein.

DAX-Chart

Der DAX eröffnet schwach und viel im Tagesverlauf deutlich. Um die Mittagszeit kam noch einmal etwas Hoffnung auf, dass die Börsen in den USA möglicherweise doch positiv eröffnen könnten. So ging es bis zur Eröffnung in den USA seitwärts um anschließend noch schneller zu fallen, denn auch in den USA eröffneten die Börsen schwach.

Die Doppeltopp-Formation die wir im Chart sahen, war also keine Täuschung, sondern tatsächlich eine letzte Warnung, bevor die Kurse fallen sollten.  Da vermutlich einige Anleger die 6750 und die 6700 mit ihren Stopp-Marken versehen hatten, beschleunigte der Rückgang an diesen Marken weiter, so dass am Ende mehr als 230 Punkte verloren gingen.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert: 6.633,11 Höchstwert: 6.840,33 Endstand: 6.633,11 -0,79% 

Der RSI stürzte um 27% im freien Fall nach unten und blieb bei 43,91 stehen. Ein sehr deutliches Signal, dass weitere Verkäufe folgen könnten! Auch der MACD stürzte deutlich um 23,61% ab auf  84,47  zu 118,96. Auch hier könnte es zu weiteren Verkäufen kommen.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Eigentlich gab es heute keine Gewinner, denn alle Aktien lagen im Minus. RWE -0,17%, Fresenius SE -0,92% und SAP-1,25% erwischte es noch am moderatesten.

Flop waren erneut HeidelbergCement -5,75% vor ThyssenKrupp -5,92% und der sehr schwachen Commerzbank -6,69%.

 

Zusammenfassung und Ausblick

Heute lautete das Motto vermutlich: „Rette sich wer kann“. Die investierten anleger verkauften was sie hatten und suchten ihr Heil in der Flucht. Auf diese Gefahr hatten wir hier seit Tagen hingewiesen und gehofft, dass so viele Anleger wie möglich unseren Rat beherzigen mögen, damit sie ihre finanziellen Mittel in Sicherheit bringen konnten.

Jetzt heißt es erst einmal abwarten, ob die Unterstützungslinien halten und wie tief es nach unten geht. Danach sollte es zu einer Bodenbildung kommen, von der aus es wieder nach oben geht. Geduld, die Tugend des Anlegers ist also wieder einmal gefragt.

Nachbörslich liegt der DAX um 18:23 bei 6615,00 oder -3,7%

 

Einen erfolgreichen Börsentag wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.