Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Die neue Woche begann ohne besondere Nachrichten, nur eine Meldung aus der EU wurde veröffentlicht und zwar über die Erzeugerpreise November, welche zum Vorjahr um +2,1% anstiegen, während die Prognosen bei +2,3% lagen. Hier dürfte der leicht gesunkene Benzinpreis eine Rolle gespielt haben.

Chart- Betrachtung

Der DAX eröffnete die neue Woche mit 7.760,01 Punkten aber leicht im Minus. Schon nach wenigen Minuten sollte auch das Tageshoch von 7.767,55 Punkten erreicht sein, bevor es dann stetig in eine konsolidierende Fase ging. Diese führte im Tagesverlauf bis auf ein Tief von 7.713,42 Punkten hinunter, was wohl als ein Test der 7700 gewertet werden kann. Zum Feierabend erholten sich die Kurse wieder etwas, so dass der Handel mit 7732,66 Punkten beendet wurde.

Nun haben wir sie also doch noch bekommen, die Konsolidierung und der DAX ging gleich unter die 7750 zurück und testete , wie erwartet , die Unterstützung bei 7000 Punkten. Das sieht gut aus, solange der Kurs hier nicht nachhaltig weiter abwärts geht, denn diese Linie sollte als Sprungbrett auf dem Weg nach oben dienen!

Chart070113

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.713,42 (7.727,55) Höchstwert: 7.767,55 (7.779,67  )

Endstand: :  7.732,66 -056%   (7.776,37)

Die Anleger lassen den RSI endlich aus dem überkauften Bereich heraus, so dass dieser ein wenig abkühlen kann. Der  RSI sank heute  um -7,83 % und liegt nun bei  +65,87 Punkten (VT+71,46) und damit wieder außerhalb des  überkauften, aber innerhalb des bullischen  Bereichs. Das war längst überfällig und es wäre von Vorteil, wenn die 60 Punkte knapp erreicht werden könnten.

Auch der MACD  ging heute um -2,45% nach unten  und beendete den Tag mit 102,87 zu 98,94  Punkten  (105,45 zu 97,96). Leider schrumpfte der Abstand zur Signallinie dadurch auf +3,93 (+ 7,49) Punkte zusammen, was hier bald wieder zu einem Verkaufssignal führen könnte..

Gewinner und Verlierer des Tages

Erneut konnte sich heute die Commerzbank mit +4,15% den Top 1 Platz sichern, nachdem bekannt wurde, dass die Banken mehr Zeit  zur Aufstockung ihrer Rücklagen, zugebilligt bekommen haben. Aus dem gleichen Grund liegt die Deutsche Bank auf Platz 2 mit +2,83% gefolgt von Daimler mit +1,01%.

Flop waren zum Wochenbeginn E.ON mit -1,69% auf Platz 3, vor Infineon mit -2,18%, die nach einer starken letzten Woche Gewinnmitnahmen sahen und auf dem letzten Platz RWE mit -3,03%.

Heute lagen  7 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Heute hatten die Anleger endlich ein Einsehen und ließen den DAX etwas verschnaufen, was den RSI aus dem überkauften Bereich entließ. Optimal wäre hier ein Rückgang bis ca. 60 Punkte, was sich aber leider mit dem aktuellen Stand des MACD nicht verträgt, der dann nämlich ein Verkaufssignal generieren könnte. So müsste auch ein kleinerer Rückgang im DAX ausreichen, um wieder genügend Kraft zu tanken, den Anstieg in Richtung 8000 Punkte fortzusetzen.

Einen erfolgreichen Börsentag wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten! Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten