Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Auch heute schwächelte der DAX aufgrund fehlender Meldungen aus Griechenland. Dort scheint sich aktuell wenig zu tun und viele Anleger wünschen sich inzwischen eher ein Ende (Bankrott) mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. So bewegte sich der DAX also heute wieder  seitwärts, so dass vermutlich nur Day – Trader eine Freude an diesem Tag finden konnten. Alle anderen warten ab, ob endlich etwas geschieht!

Aktuell scheint alles durch Griechenland blockiert und die Anleger spielen sämtliche mögliche und auch unmögliche Szenarien durch. Viele bedauern die Milliardenhilfen, die bereits gewährt wurden, denn so wie es scheint, kann sich Griechenland auch nach einem Schuldenschnitt nicht wieder aus eigener Kraft erholen. Hätte man Griechenland gleich aus der Eurozone entlassen, wäre das Problem heute zu größtem Teil schon Geschichte. Aber nun gilt es eben eine Lösung zu finden, die von allen , besonders auch von den Griechen selber, getragen werden kann. Wird dies nicht erreicht, werden die Märkte dieses Ereignis bald einfach ignorieren und zum Alltag zurückkehren, so wie das z.B. auch bei Fukushima und der Atomkatastrophe war. Diese ist zwar genauso akut wie zu Beginn, doch interessiert es die Märkte nicht mehr. Erste Anzeichen der letzten Tage weisen darauf hin, dass das Gleiche nun mit dem Griechenland Problem eintreten könnte. Die Karawane zieht dann einfach weiter.

 

DAX-Chart

Über den Chart gibt es heute nicht viel zu erzählen. Der Kurs liegt sicher im steigenden Trendkanal und es ist aktuell keine Gefährdung zu erkennen. Nur der RSI sollte endlich in Richtung neutrale Zone wandern, um so den möglichen Verkaufsdruck aus dem Markt zu nehmen.

 

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert: 6.682,89 Höchstwert: 6.788,77 Endstand: 6754,20 -0,16%

Der RSI liegt mit 74,91 weiter  im überkauften Bereich, ist aber  zum Vortag um 1,36% gefallen, was natürlich noch keine richtige Erholung darstellt, wie sie eigentlich notwendig wäre. Der MACD liegt mit 178,38 zu 156,57 weiterhin sehr knapp über seiner Signallinie doch wurde der Abstand leicht vergrößert, was man auch positiv bewerten könnte.

Gewinner und Verlierer des Tages

Die Gewinner führte heute die Commerzbank mit +3,01% an, nachdem es die letzten Tage eher ruhig um diese Aktie geworden war.  Top 2 belegte die Münchener Rückversicherung mit +1,99%, vor K+S +1,5%, bei der die Anleger auf steigenden Streusalzverbrauch hoffen.

Nachdem die Automobilwerte in der jüngsten Vergangenheit gut liefen, belegen sie nun die hinteren Plätze. BMW mit -1,96% als Schlusslicht. Davor Adidas mit -1,81% und Daimler -1,76% . Adidas hatte den höchsten Stand aller Zeiten erreicht, worauf nun wohl einige Anleger Gewinne mitnehmen, nachdem die Aktie dieses Jahr schon ca. 16% gestiegen war.

Zusammenfassung und Ausblick

Die aktuelle Lage macht es nicht leicht eine Einschätzung abzugeben. Der Markt scheint trotz der negativen Meldungen aus Griechenland und Portugal stabil zu sein und die Tendenz richtet sich eher nach oben, so dass man davon ausgehen darf, dass die meisten Probleme inzwischen eingepreist sind. Ob das wirklcih so ist, werden wir aber erst nach einer Entscheidung sehen, die hoffentlich bald getroffen wird. Bis dahin sollte man abwarten und beobachten. Trotz allem Optimismus sollte man aber die Gefahr eines Rückschlags keinesfalls aus den Augen verlieren und die Werte entsprechend absichern.

Einen erfolgreichen Mittwoch wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.