Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Manch einer hatte heute eine Leitzinssenkung durch die EZB auf der Agenda, aber den Gefallen tat die EZB niemandem und lies den Zinssatz unverändert, bei 0,75%. In Großbritannien stieg die Industrieproduktion im Monat Dezember um 1,1%  wobei die Prognosen bei +0,7% lagen. In Deutschland wurde der gleiche Index unverändert erwartet, konnte aber mit +0,3%  besser gemeldet werden. In den USA sackte der Index für Produktivität ex Agrar 4Q mit -2,0% deutlich nach unten, wobei hier sogar ein Plus von 1,6% erwartet worden war. Das war also ein sehr schlechtes Ergebnis und auch die Erstanträge Arbeitslosenhilfe in den USA, die mit 366.000 Erstanträgen, um 6.000 über den Prognosen lagen, zeichneten kein positives Bild.

 Chart- Betrachtung

Der DAX startete auf Vortages Schlusskurs, mit 7.581,37 Punkten in den Donnerstag. Zwar reichten die Kurse nicht mehr auf 7550 Punkte abwärts, doch das Tagestief von 7.565,32 Punkten, kann durchaus als Test angesehen werden. Kurz nach 15 Uhr wurde heute das Tageshoch von 7.661,31 Punkten erreicht, doch anschließend setzten Verkäufe ein, die den Kurs erneut bis  ins Minus fallen ließ. Immerhin erreichte der DAX zum Handelsende doch wieder den Plusbereich mit 0,13% oder 7.590,85 Punkten

Der DAX verharrte heute an der unteren Trendkanalbegrenzung und testete nicht erneut auf die 7550. Allerdings ist durch dieses unentschlossene Handeln alles offen für den morgigen Tag, vom Absturz bis zum Anstieg. Morgen sollte es sich also entscheiden, oib die Kurse wieder nach oben drehen oder nicht. Gelingt dies im Verlaufe des Tages bis zum Nachmittag nicht, ist zu befürchten, dass einige Anleger auf Nummer sicher gehen  und ihre Gewinne mitnehmen, was wiederum zu einem Kursrückgang unter den Trendkanal und  die 7550 nach unten reichen könnte. Tritt dies ein  ist vielleicht sogar die 7415 das nächste Ziel. Das wird vermutlich ein spannender Wochenabschluss, es sei denn die Kurse steigen frühzeitig genug nach oben.

Chart070213

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.565,32  (7.537,29) Höchstwert: 7.661,31 (7.694,42)

Endstand: :  7.590,85 +0,13%   (7.581,18)

Der RSI  konnte sich heute ein wenig erholen und stieg um +2,08%. So sah es heute nach einer Bodenbildung aus, denn der RSI beendete  den Tag mit +41,82 Punkten (VT+40,96) und damit kaum verändert zum Vortag.

Der MACD  sackte heute noch einmal gewaltig um -68% abwärts. Zum Handelsende blieb der MACD  bei  5,45 zu 37,38  Punkten  (17,03 zu 45,37) stehen und weißt somit einen  negativen Abstand zur Signallinie von  -31,93 (-28,34) Punkten auf  und unterstreicht dadurch eindrucksvoll den  negativen Trend.

Gewinner und Verlierer des Tages

Den 1.Platz eroberte sich heute HeidelbergCement mit +5,10%, gefolgt von Lanxess mit 3,68% und Daimler, die mit +2,78% überraschend den 3.Platz belegen konnten.

Den drittletzten Platz belegte mit -1,68% die Commerzbank, vor der Muenchener Rückversicherung mit -1,76% und dem Flop des Tages, die Aktie der Deutschen Bank mit -1,88%.

Heute lagen  13 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Das war heute fast ein Nullsummenspiel, in dem die Bullen zumindest auf den Tagesverlauf gesehen, leichte Vorteile hatten. Aber am Ende bleibe eben fast nichts übrig, denn zu viele schielten dann doch nur auf die Zinsentscheidung der EZB, wobei es eigentlich schon etwas seltsam anmutet, dass man hier allen Ernstes eine Senkung erwartet hatte. Nachdem der Donnerstag also nichts für eine Entscheidung, wie es weitergehen könnte beitragen konnte, bleibt das nun am Freitag hängen und wir dürfen gespannt sein.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten! Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten