Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Aufgrund der Wahlergebnisse in Schleswig-Holstein, Frankreich und Griechenland, büßte der DAX zum Wochenbeginn  stark ein. Anscheinend hatten doch einige Anleger auf eindeutigere Ergebnisse gehofft und nun besteht weiter eine gewisse Unsicherheit. Nur in Frankreich war das Ergebnis einigermaßen deutlich, was allerdings auch genauso von den Märkten erwartet worden war.

DAX-Chart

Der DAX eröffnete bei 6515 Punkten und sackte wenige Minuten nach Börsenbeginn um 100 Punkte nach unten. Vermutlich befürchteten einige Anleger, die über das Wochenende noch investiert geblieben waren, das Schlimmste. Doch das sollte sich als Irrtum herausstellen, denn der Kurs fing sich und stieg unter engen Schwankungen den ganzen Tag über an, um am Ende sogar mit einem leichten Plus aus dem Handelstag zu gehen.

Noch besteht ein kleienr abstand, zwischen aktuellem Kurs und der längerfristigen Trendlinie, doch würde man den Tagestiefstkurs einzeichnen, sähe man, dass diese Linie bereits angekratzt wurde. Doch kaum war das geschen, setzten stützungskäufe ein, die den Kurs um ca. 100 Punkte nach oben brachten. Nun besteht am morgigen Dienstag oder spätestens am Mittwoch, die Chance, aus der Chartformation innerhalb des Kreises, ein „W“ auszubilden, da einen starken Kaufimpuls auslösen sollte. Gleichzeitig besteht natürluich wie immer auch die Gefahr dass bei tieferen Kurse in den nächsten Tagen, ein „M“ (Verkaufsignal) generiert werden könnte, was vermutlich einen Kurssturz auslösen würde.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert: 6.410,03 (6.546,00) Höchstwert: 6.578,95 (6.684,89)

Endstand: :  6.569,48 +0,12%   (6.561,47)

Trotz dieses sehr volatilen Tages, konnte der RSI am Ende um 1,08% auf nunmehr 41,62 Punkte (VT41,18) zulegen, was natürlich nur eine minimalste Verbesserung ist. Der RSI liegt immer noch tief in dem Bereich, der Verkäufe bevorzugt und somit kann man nicht von einer Entwarnung reden.

Der MACD gab heute erneut deutlich, um -13,02% nach. Damit liegt der MACD bei nur noch -55,50 zu -49,52  (VT -49,11 zu -48,02) Punkten und damit um -5,98 Punkte unter der Signallinie (VT -1,09). Auch hier als keinerlei Besserung in Sicht..

 Gewinner und Verlierer des Tages

Heute landete die eher spekulative Commerzbank +3,20% wieder einmal auf Top 1,  vor der Dt.Post  +2,00%  und Adidas +1,88%.

Verlierer waren am ersten Börsentag der Woche die Lufthansa -1,57%, dahinter Fresenius SE -1,73%, und als Schlusslicht Linde -2,68%, wobei Linde exDiv gehandelt wurde.

Zusammenfassung und Ausblick

Der heutige Tag war ein Härtetest für die Anleger und ein Tiefentest für den DAX, der immerhin bis knapp über die 6410 reichte. Unsere Prognose vom Freitag, dass es bis auf 6370 abwärts gehen könnte, wurde also fast erfüllt. Aufgrund der starken Erholung um über 100 Punkte über dieses Tagestief, kann man davon ausgehen, dass die Anleger nun ihre Depots wieder zu Schnäppchenpreise füllen, nachdem ihnen klar wurde, dass politisch nie „so heiß gegessen, wie gekocht wird“. Die nächsten Tage werden zeigen, wie viel ein Wahlversprechen wert ist und ob Griechenland spart und damit in der EU bleibt, oder eben beides nicht! Charttechnisch besteht in den nächsten beiden Tagen die Chance auf ein Kaufsignal, als auch auf ein Verkaufssignal. Die Anleger befinden sich nun also in einem Dilemma, wie sie entscheiden sollen, denn die Chancen stehen ungefähr gleich, wobei charttechnisch eher ein Anstieg erwartet wird, es sei denn sehr schlechte Nachrichten würden die Märkte erschrecken.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.