Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Alles hätte so schön sein können in dieser Handelswoche. Dax auf Jahreshoch, die Marke von 7500 ist geknackt, da kommt die Bundesbank um die Ecke und vermiest mit einer pessimistischen 2013 Einschätzung die gesamte Freude der Anleger. Die Bundesbank senkte ihre Prognose von 1,6 auf 0,4 Prozent, während die Bundesregierung  ein mehr als doppelt so starkes Plus von 1,0 % vorhersagt. Ein weiterer Dämpfer kam vom produzierendes Gewerbe Oktober, das mit -2,4% (-0,4%) deutlich schwächer lag, als erwartet. Da half es dann auch nichts mehr, dass die US Arbeitsplätze der Beschäftigten ex Agrar November mit 146.000 Stellen (80.000) deutlich über den Erwartungen lagen und auch die Arbeitslosenquote November in den USA mit 7,7% (7,9%) positiver ausgefallen war, als es die Analysten vorhersahen.

Chart- Betrachtung

Der Dax eröffnete den letzten Handelstag dieser Woche mit 7.539,78 und damit leicht im Plus. Allerdings lag das bereits in den ersten Handelsminuten erreichte Tageshoch nur wenig höher, bei 7.553,05 Punkten.  Die Aussage der Bundesbank vermieste einfach die Stimmung. Zwar schoss der DAX kurz vor 15 Uhr fast senkrecht nach oben und wieder in den Plusbereich, doch zogen es die Anleger anschließend vor, ihre Gewinne lieber mitzunehmen. So ging es nach und nach wieder nach unten, weit in den Minusbereich hinein. Am Ende entbrannte dann sogar noch ein Kampf zwischen Bullen und Bären um die strategisch wichtige Marke von 7500 Punkten. Und dieser Kampf wurde von den Bullen gewonnen.

Heute wurden wieder die verschiedenen Unterstützungslinien zurückerobert, nur der Anstieg über die 7550 blieb uns versagt.Vielleicht ist es nächste Woche so weit, wenn die FED weitere Anleihekäufe ankündigt und damit weiteres Geld in die Märkte pumpt. Wir werden sehen.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert :   7.487,64 (7.461,19) Höchstwert: 7.553,05 (7.554,51)

Endstand: :  7.517,80 -0,22%   (7.534,54)

Der  RSI  ging heute wieder leicht  um -2,83 % zurück, so dass der Abstand zur überkauften Zone wieder etwas größer wurde. Der RSI beendete diese Woche mit  +67,47  Punkten (VT+69,43) und befindet damit im bullischen Bereich.

Der MACD  legte zum Wechselschluss nochmals um +9,78% zu, so dass der Indikator sich mit +71,05 zu +39,88 Punkten (+64,72 zu +32,08) in das Wochenende verabschieden konnte. Der  positive Abstand zur Signallinie sank auf nunmehr   +31,17 (+32,64) Punkte.

Gewinner und Verlierer des Tages

Die letzten Gewinner dieser Woche waren heute  die Deutsche Post mit +0,85%, vor VW mit +0,73% und vor K+S die mit +0,61% den Platz 3 erreichten..

Flop am letzten Handelstag der Woche waren heute Henkel  mit -2,10%, vor der Deutschen Lufthansa mit  -2,13% und vor Merck die mit -2,21% das heutige Schlusslicht stellten.

Heute lagen  14 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Gestern hatten wir noch vor einer möglichen Bullenfalle gewarnt, falls es nicht zu Anschlusskäufen käme und heute war es dann schon so weit, allerdings aus anderen Gründen wie erwartet. Die Bundesbank senkte ihre Prognosen für 2013 und erschreckte die Anleger. Allerdings werden sich langjährige Börsianer dadurch nicht erschrecken lassen, denn gerade am Tiefpunkt der Krise oder besser gesagt, kurz vor dem eindeutigen Trendwechsel aus einer Krise, kommt es zu den düstersten Prognosen, wobei vergessen wird, dass die Aktien den Geschehnissen vorauslaufen, während viele Analysten oftmals das Jetzt verarbeiten. Möglicherweise ist das auch bei den aktuellen Aussagen der Fall und so wollen wir nicht nervös werden.

Ein schönes Wochenende wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten