Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Welche nervenaufreibenden Geschehnisse müssen die Anleger Zurzeit verkraften? Heute fällt gleich zu Beginn das Xetra-Handelssystem aus und erschreckt viele Anleger, die nach der aktuellen Chartsituation einen Absturz im Chart befürchtete, der dazu führte, dass die Kurse ausgesetzt wurden. Schreck in der Morgenstunde, der zum Glück schnell geklärt werden konnte. Als das System gegen 10:30 Uhr wieder funktionierte, bröckelten die Kurse trotzdem weiter nach unten.

DAX-Chart

Der DAX eröffnete bei 6.548,74 Punkten und bewegte sich nach Börsenbeginn aufgrund desr Xetra-Panne nicht mehr. Ab 10:30 Uhr ging es dann weiter abwärts und die 6500 war bis etwa 13 Uhr hart umkämpft, bis dann die Bullen die Oberhand gewannen und die Kurse auf 6575 Punkte hinauf brachten. Aber das war es dann auch schon für, denn anschließend rauschte der DAX wie schon gestern, hinunter bis kurz vor die 6400, womit diese erneut getestet wurde.

Im Chart wird es jetzt richtig brenzlig, denn die Kurse sind gefallen und das bedeutet die Möglichkeit einer „M“-Formation die zu massiven Verkäufen führen dürfte, falls es morgen nochmals nach unten geht. Aber nicht nur das. Die im Chart eingezeichnete Ellips kennzeichnet eine der am meisten gefürchteten Verkaufssignale an den Börsen – die Schulter – Kopf – Schulter Formation (SKS).

Eigentlich – ich betone eigentlich- ist diese bereits vollendet und hätte am heutigen Tag für einen steilen Absturz sorgen müssen. Da dieser nicht kam, könnte es sich um ein Fehlsignal handeln, das typischerweise oft nach Crashs auftritt und anschließend für einen deutlichen Anstieg sorgt. Der morgige Tag muss es zeigen!

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.415,03 (6.410,03) Höchstwert: 6.576,72 (6.578,95)

Endstand: :  6.444,74 -1,90%   (6.569,48)

Heute ging es für den RSI wieder deutlich  um -11,28% Punkte nach unten. Damit steht der RSI mit  36,93 Punkten (VT 41,62) wieder noch tiefer in dem Bereich, der Verkäufe bevorzugt und insgesamt sieht das alles nicht besonders gut aus.

Der MACD sackte heute regelrecht um -25,81% ab. Damit liegt der MACD immer tiefer bei aktuell -69,83 zu -53,58   (VT -55,50 zu -49,52) Punkten und damit um -16,25 Punkte unter der Signallinie (VT -5,98) und hat damit den Abstand fast um den Faktur 2 erhöht. Auch hier ist also anscheinend kein Silberstreif am Horizont zu sehen..

 Gewinner und Verlierer des Tages

Heute war der Tag der Defensivwerte, denn die FMC +0,78% lag auf Top 1,  gefolgt von der Muttergesellschaft Fresenius SE  +0,72%  und auf Platz 3 die Telekom +0,61%. Aber das war es dann auch schon mit Werten die im Plus lagen.

Die größten Verlierer waren die MAN-3,90%, dahinter Infineon -3,95%, und als Schlusslicht Adidas -3,98. So schnell wird man vom Top (Adidas) zum Flop oder vom Flop (Fresenius) zum Top.

Zusammenfassung und Ausblick

Charttechnisch kommt es also morgen darauf an, ob die SKS vollendet wird, oder ob eine Trendwende durch steigende Kurse einsetzt und die SKS zu einem Fehlsignal werden lässt, was in der Vergangenheit in ähnlichen Situationen schon öfters geschehen ist. Geht es nach oben oder nach unten? Morgen, spätestens übermorgen, bekommen wir die Antwort.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.