Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Nachdem der DAX gestern auf 6.144,22 Punkte steigen konnte, lies er es zum Wochenende hin etwas ruhiger angehen. Die heutigen Wirtschaftsdaten waren gemischt und sorgten für weitere Unsicherheiten. Hier die wichtigsten Daten, die Prognose jeweils in Klammern: Handelsbilanz Deutschland +16,1Mrd (+13,5Mrd); Leistungsbilanz Deutschland +11,2Mrd. (+12,8 Mrd.); Handelsbilanz USA -50,06 Mrd. (-49,40 Mrd.); US Lagerbestände +0,6% (+0,5%); Japan BIP +1,2% (1,0%)

DAX-Chart

Der DAX eröffnete am Freitag mit 6.082,63 Punkten doch kurz darauf ging es schnell nach unten bis zum Tagestief von 6.053,95 Punkten. Hier setzten dann endlich Stützungskäufe ein und die Kurse drängten nach oben, wobei sich die 6125 als hartnäckige Widerstandslinie herausstellte, die erst nach mehreren Versuchen überschritten werden konnte. So wurde kurz vor Börsenschluss sogar die 6.144,76 erreicht, bis es zum Wochenschluss dann bei 6130,82 Punkten in den Feierabend ging.

Im Chart schön zu sehen, wie der DAX von der Unteren Begrenzung des Trendkanals nach oben abgeprallt ist und auch die Unterstützung wieder überschritt. Leider gibt es vorerst keine Entwarnung, denn zuerst muss der Abwärtstrend und damit die obere Begrenzung desselben, überschritten werden. Erst dann wird es wirklich spannend und eine Trendwende könnte zur realen Möglichkeit werden. Um das zu verwirklichen sind entweder positive Meldungen nötig oder wir benötigen Anleger, die schlechte Meldungen ignorieren, weil sie im Grunde nur immer wieder aufgewärmt sind.


 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.053,95 (5.996,41) Höchstwert: 6.144,76 (6.102,42) beide Klammerwerte von Vorgestern

Endstand: :  6.130,82 -0,22%   (6.144,22)

Wochenergebnis im DAX = -2,97%

Der RSI erreichte heute nur ein leichtes Minus von -1,39% und steht knapp unter der 40 bei  39,70 Punkten (VT 40,26). Damit steht der RSI immer noch in dem Bereich, der Verkäufe bevorzugt

Der  MACD konnte erneut ein wenig Boden gut machen und stieg um 4,24%. Aktueller Stand  -131,15 zu -126,19 Punkte (VT -136,96 zu -121,06). Damit liegt der MACD  nur noch 4,96 Punkte (VT -15,90) unterhalb der Signallinie. Hier könnte es bei einem starken Wochenbeginn zu einem Kaufsignal kommen.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Heute starteten wieder einmal die Versorger durch und so belegten RWE+1,50%, und E.ON +1,26% die ersten beiden Top Plätze, gefolgt von Fresenius SE+1,24%.

Auf dem drittletzten Platz landete heute MAN -2,55%,  vor der Commerzbank -3,14% und als Schlusslicht ThyssenKrupp -3,84%.

 Zusammenfassung und Ausblick

Eine Ereignis reiche Woche ging zu Ende und die Anleger werden froh sein, endlich wieder ein Pause von der nervösen Börsenzeit zu bekommen. Nachdem nun die Fußball Europameisterschaft begonnen hat, werden einige negative Nachrichten wohl nicht mehr den Vorrang in den Medien haben, weil die Menschen nun König Fußball auf den Titelseiten und in den Medien sehen wollen. Das ist die Chance für die Politik endlich aktiver zu werden um so der abgelenkten Bevölkerung, die eine oder andere Entscheidung „unterjubeln“ zu können. Wir werden sehen, ob die Gunst der Stunde genutzt wird, um vielleicht auch unliebsamere Entscheidungen zu treffen und schnellstmöglich umzusetzen. Möglicherweise könnte so in der kommenden Woche sogar eine Bodenbildung einsetzen, weil einfach immer weniger Anleger auf negative Meldungen reagieren. Wir werden das genau beobachten.

Ein erholsames Wochenende wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.