Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Die Unsicherheit und Unentschlossenheit vom letzten Freitag, setzte sich auch zum Wochenbeginn fort, wenn auch etwas gemäßigter. Heute wurden Zahlen für Deutschland veröffentlicht, wobei die Handelsbilanz mit +15,0Mrd € exakt den Pro9gnosen entsprach, während die Leistungsbilanz mit +9,0 Mrd. € 1,2 Mrd. niedriger lag als erwartet. Nur die Exporte Mai konnten wirklich überzeugen, denn die Prognosen erwarteten ein Plus von 0,4%, während aber ein sattes Plus von 3,9% erreicht wurde. Doch diese Veröffentlichungen bewirkten nur eines, fallende Kurse. Alle starren wie gebannt auf das anstehende Finanzministertreffen und fragen sich, ob es dort vielleicht etwas Neues geben könnte.

DAX-Chart

Der DAX eröffnete mit 6.408,64 Punkten fast exakt 100 Punkte unter der Eröffnung vom Freitag. Direkt nach den oben genannten Veröffentlichungen ging es bis auf 6.375,69 Punkte in den Keller. Am Nachmittag eroberte der DAX kurzzeitig sogar die 6400 zurück, doch am Ende ging es wieder zurück bis auf den Endstand von 6387 Punkte und damit lag der DAX 0,35%  im Minus.

Im Chart sehen wir, wie genau der DAX letzte Woche an der oberen Kanalbegrenzung nach unten wendete und heute nun auch die 6400 wieder unetrschritten hat. Charttechnisch ist das natürlich sehr schade, doch insgesamt betrachtet, hat der Kurs noch Luft nach unten, bis zur unteren Trendkanalgrenze. Möglicherweise visiert der DAX auch den Schnittpunkt zwischen fallender und steigender Trendlinie an, was b ei einem punktgenauen Treffer, durchaus zu einem starken Kursanstieg führen könnte. Doch bis dahin werden vermutlich viele Anleger einfach stillhalten und abwarten, was geschieht, was vermutlich auch gut so ist.

.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.375,69 (6.407,84) Höchstwert: 6.420,78 (6.533,79)

Endstand: :  6.387,57 -0,35%   (6.410,11)

Der RSI wurde auch heute wieder in Mitleidenschaft gezogen, verlor allerdings nur -2,29% und konnte die Marke von 50 Punkten immer noch halten. Zum Wochenstart lag der RSI bei  +52,28 Punkten (VT+53,51) und noch näher an der extrem wichtigen 50er Linie, unter der es wieder bearisher zugeht. Sollte diese fallen, ist zumindest kurzfristig eine schnelle Verkaufswelle möglich.

Auch der MACD ging heute wieder zurück  und sank um -8,35%. Mit +46,60 zu +19,93 Punkten (VT +50,85 zu +13,26) verringerte  sich der Abstand zwischen Signallinie und MACD auf +26,67 Punkte (VT +37,59). Auch hier könnte es nach 1-2 schlechteren Tagen wieder gefährlich werden.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Heute stellte ThyssenKrupp +2,21% den Spitzenreiter und damit TOP1, dahinter die Lufthansa mit +0,77%, die letzte Woche noch ganz vorne lag und  FMC +0,54%.

Infineon -1,23% konnte sich vom letzten auf den drittletzten Platz erholen, vor SAP -1,84% und der weit abgeschlagenen Metro -6,28%.

 Zusammenfassung und Ausblick

Die Anleger warten auf das EU-Finanzministertreffen, erwarten aber davon nichts besonderes, sonst wären die Kurse voller Erwartung angestiegen. Wenn Erwartungen vorhanden sind, dann dürften diese eher negativer Art sein, denn unter den Ministern brodelt es gewaltig. Gerade die nordischen Länder stellen inzwischen die Milliardenhilfen für Länder in Frage, die einfach strukturelle Probleme und auch mangelnde Motivation zeigen, ohne sich selbst so zu disziplinieren, dass Hilfe von außen sinnvoll ist. Die Probleme sind also noch lange, lange nicht vom Tisch und da inzwischen auch noch Chinas Wirtschaft Schnupfen hat, hält sich der Optimismus in Grenzen.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.