Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Heute gab es nur wenige Wirtschaftsmeldungen und diese betrafen Großbritannien. Dor wurde das Ergebnis zur Industrieproduktion für den August veröffentlicht, die mit -1,2% (-1,1%) knapp unter den Erwartungen lag. Dafür gab es durch die Handelsbilanz ebenfalls für den August, einen kräftigen Dämpfer, denn die ging um satte -9,8 Mrd. Pfund  (-8,1 Mrd. Pfund)  deutlich stärker zurück als dies erwartet worden war. Vielleicht wurden die Kurse aber eher von der geplanten Börsensteuer beeindruckt, die nun in 11 EU-Ländern eingeführt werden könnte, was natürlich einigen Banken und Großinvestoren zusätzlich Kosten verursachen dürften.

Chart-Betrachtung

Der Dax eröffnete leicht im Plus mit 7.306,33 Punkten, musste sich dann aber relativ schnell dem Druck des Marktes beugen und ging unter die wichtige Marke von 7300 zurück. Innerhalb nicht einmal einer Stunde rutschte der Kurs bis auf die 7240 durch und verursachte dadurch große Unruhe im Markt. Zwar konnte die Bullen unter den Anlegern zwischen 14 und 15 Uhr die Kurse sogar wieder ins Plus bei 7300 anheben, doch dann ging es nochmals abwärts und das mehr als zuvor.

Die 7270, die eigentlich als Unterstützung dienen sollte, wurde nur kurz nach dem Mittag ein wenig verteidigt und so ist sie nun zum Widerstand geworden. Inzwischen ist auch die untere Begrenzung des Trendkanals deutlich näher gerückt, weshalb die Konsolidierung relativ schnell dort ankommen könnte und so auch ein Ausbruch darunter im Bereich des Möglichen liegt, aber charttechnisch natürlich besser vermieden werden sollte. Sollten die Kurse tatsächlich darunter fallen muss die 7000 oder spätestens der Bereich um die 6800 – 6850 den Rückgang aufhalten.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.221,50 (7.286,24) Höchstwert: 7.308,13 (7.341,28)

Endstand: :  7234,53 -0,78%   (7.291,21)

Der RSI  gab um  -7,0 % nach und liegt nun bei +48,85 Punkten (VT+52,53) und damit im bärischen Bereich der für einen zusätzlichen Abgabedruck sorgen könnte.

Der MACD  gab erneut zweistellig um -18,57% nach und ging auf 49,76 zu 75,62  Punkte (61,11 zu 82,08) zurück. Dadurch vergrößerte sich auch der negative Abstand zur Signallinie weiter auf  -25,86 Punkte (-20,97) wodurch sich die negative Tendenz noch verstärkte.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Spitzenreiter im DAX waren heute aufgrund guter Absatzzahlen VW +1,51%, vor Conti +0,64 %, gestern noch Vorletzter und auf dem dritten Platz FMC mit  +0,19%.

Flop waren heute BASF  -1,66%, vor HeidelbergCement -1,76% und dem Schlusslicht RWE, die um -1,91% nachgaben.

Heute lagen  3 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Die Konsolidierung ist also zurück und der vermeintliche Ausbruch nach oben hat sich endgültig als Bullenfalle zu erkennen gegeben. Trotzdem braucht man sich noch keine ernsthaften sorgen machen, solange der Trendkanal (ca. 7150 Punkte) nicht nach unten durchbrochen wird. Erstaunlich war allerdings, wie nahezu kampflos die 7270 den Bären überlassen wurde. Das könnte auf weiter fallende Kurse hindeuten, die natürlich wie schon öfters erwähnt auch bis zu 7000 und sogar bis zur 6850 hinunter führen könnten, was aber im Moment eher unwahrscheinlich ist.

Einen erfolgreichen Börsentag wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.