Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Unveränderte Verbraucherpreise in Deutschland und sogar fallende Preise in anderen europäischen Ländern, sorgten für einen guten Handel. Dieser konnte am Nachmittag davon profitieren, dass die Erstanmeldungen für Arbeitslosenhilfe in den USA „nur“ um 339.000 anstatt erwarteten 365.000 Menschen angestiegen war.  So lag der DAX nur anfangs etwas im Minus, den Rest des Tages aber solide im Plus. Auch die Meldung, dass Griechenland wohl nur durch einen Schuldenschnitt zu retten sei, konnte den DAX nicht mehr schrecken. Auch die Herabstufung Spaniens durch eine Ratingagentur, wurde eher positiv gewertet, denn so könnte eine Hilfsmaßnahme praktisch aufgrund des Drucks, schneller durchgeführt werden

Chart-Betrachtung

Der Dax eröffnete wie gesagt mit 7.192,75 leicht im Minus, allerdings unter der wichtigen Marke von 7200. Sofort setzten Stützungskäufe ein, die den Kurs wieder über diese Marke brachten, denn sonst hätte es deutlich nach unten gehen können. Nach den positiven Meldungen aus den USA, stieg der DAX zwischen 16 und 17 Uhr sogar auf sein Tageshoch von 7.305,46, doch leider gelang es nicht die 7300 zu halten. Dafür wurde aber ein anderes wichtiges Ziel erreicht und zwar die 7270er Marke, wo eine Unterstützungslinie verläuft.

Der DAX erreichte heute die Trendbegrenzung unten und drehte danach sofort nach oben und konnte die wichtige Unterstützungslinie bei 7270 wieder einnahemn. Zwischenzeitlach wurde im ersten Schwung sogar die 7300 überrannt, doch nicht dauerhaft. Wichtig wäre es jett, die 7270 auch in das anstehende wochenende hinein halten zu können, was ein positives Zeichen für die kommende Woche wäre. Wenn die Kurse darunter fallen, wird es spannend und die Frage muss beantwortet werden, ob es bis zur 7000 abwärts gehen kann.

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.182,31 (7201,09) Höchstwert: 7.305,46 (7245,17)

Endstand: :  7.281,70 +1,06%   (7205,23)

Der RSI  stieg heute zweistellig um +10,74 % an und konnte dadurch wieder in den leicht bullischen Bereich, bei +52,07 Punkten (VT+47,02 ) ansteigen. Das sollte man aber nicht gleich als Wende verstehen, sondern zuerst einmal als Gegenreaktion zur Erreichung der Trendbegrenzung im Chart.

Der MACD  sackte legte ebenfalls zu und stieg um +9,42% an. Aktuell liegt der MACD damit bei 34,39 zu 61,35 Punkten  (37,96 zu 68,09)  und konnte damit den negativen Abstand zur Signallinie auf  -26,96 Punkte (-30,13) verringern.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Spitzenreiter im DAX waren heute nach dem 2.Platz gestern, die Deutschen Bank +3,63%, vor Lanxess +2,91% auf Top 2, die gestern noch Flop 2 waren und ThyssenKrupp mit 2,85% auf dem 3.Platz.

Flop waren heute Merck 0,07%, die sogar noch im Plus lagen, vor der Deutschen Börse mit -0,31%  und dem Schlusslicht Siemens, die -1,28% verloren.

Heute lagen  28 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Erneut bekommen die Banken Oberwasser, denn es wurde berichtet, dass es in und für Griechenland womöglich einen weiteren schuldenschnitt geben könne, der allerdings wohl von den Steuerzahlern zu tragen sei. Das wiederrum beflügelte die Aktien der Banken, so dass die Werte weit vorne lagen. Andere hoffen auf den starken € und die theoretisch dadurch fallenden Ölpreise, doch diese Hoffnung wird seit Wochen betrogen, seit die Ölmärkte in Zockerhand liegen. Es bleibt abzuwarten, wie der morgigen Freitag verläuft, denn vor dem Wochenende dürften die Unsicherheiten wieder ansteigen.

Einen erfolgreichen Börsentag wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten

.