Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Der Börsentag heute hielt die Anleger richtig in Atem, denn es ging in rasantem Wechsel deutlich auf und ab, wobei sich die Anleger wacker hielten und nicht so kompromislos das Weite suchten, wie in den letzten Tagen

DAX-Chart

Nachdem die Kurse zu Beginn angestiegen waren, stürzte eine schlechte Anleihenversteigerung Italiens die Kurse wieder nach unten, doch sie erholten sich wieder. Diese Erholung wurde durch eine weitaus höhere Anzahl an neubeantragten Arbeitslosenhilfen in den USA zunichte gemacht, so dass die Kurse erneut fielen. Schließlich wurden fallende Erzeugerpreise und damit verbunden eine zurückgehende Inflationsgefahr gemeldet und die Kurse zogen wieder an. In der Spitze schwankte der Kurs heute um ca.  Punkte.

Gestern hatten wir an dieser Stelle geschrieben, dass es heute ideal wäre, wenn es  nun eine erneute Bestätigung der 6600, oder 6650 gäbe, bevor es dann weiter nach oben geht. Genau das ist heute also passiert. Der Test der 6650 wurde bestanden und anschließend ging es deutlich um ca. 100 Punkte nach oben. Optimal wäre morgen ein Test der 6750, der bestanden wird, mit anschließendem Anstieg.

Eckwerte im DAX

Tiefstwert: (6.603,07) Höchstwert: (6.722,52)

Endstand: : 6743,24 +1,03%   (6674,73)

Der RSI stieg heute um 9,75 % an und steht nun bei 43,49 (VT 39,62) Punkten und damit schon wieder nahezu mittig in der Verkaufszone. Wenn der morgige Tag ein guter wäre, könnte sogar die 50er Linie überschritten und ein Kaufsignal  generiert werden. Aber das ist keine Prognose, sondern ein Wunschdenken, denn was morgen vor dem Wochenende passiert ist ungewiss.

Im  MACD ging heute weiter zurück und zwar um nochmals 20,61%, was aber daran liegt, dass der MACD verzögert reagiert. Er liegt nach wie vor sehr deutlich im Minus bei  -37,78 zu 20,61 (VT -31,32 zu 24,64) Dabei wurde der Abstand zur Signallinie nochmals leicht erhöht. Hier wird es einige Tage dauern, bis man von einer Wende sprechen kann, doch sollte diese eintreten, ist natürlich jede Menge Potential vorhanden.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Spitzenreiter war heute einmal mehr Infineon +5,76%, vor BMW +2,91% und HeidelbergCement +2,73%, doch konnte man alle drei auch immer wieder unter den Flops finden.

Die Verlierer des Tages wurden von der Telekom -0,27%, vor E.ON -0,35% und Metro -1,81% gestellt. Alles in allem waren die Verluste, bis auf Metro nur gering und insgesamt lagen nur 4 Werte wirklich im Minus.

Zusammenfassung und Ausblick

Die letzten beiden Tage waren also doch eine Art  begonnener Trendwende, die aber längst noch nicht vollendet ist. Einziger Wermutstropfen heute ist die Tatsache, dass am Ende die 6750 doch nicht gehalten werden konnte, nachdem sie knapp vor Börsenende schon überschritten war. So wurde am Ende doch ein kleines negatives Signal gesetzt, was dem Tag eigentlich nicht so gerecht wurde. Morgen kommt es also wieder einmal darauf an, ob die Anleger mutig genug sind, über das Wochenende investiert zu bleiben, oder ob sie morgen Gewinne mitnehmen werden.  Morgen Abend sind wir schlauer.

Erfolgreiche Börsengeschäfte  wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.