Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Der heutige Tag wurde zusätzlich zu den innereuropäischen Problemen, von Meldungen aus China nach unten befördert. Aus China hieß es, dass das Wirtschaftswachstum möglicherweise unter die 7% Marke fallen könnten. Sofort zeigte sich die Autoindustrie Deutschlands betroffen und die Kurse sanken deutlich. Aus Europa war zu vernehmen, dass die EU für Griechenland vor den Wahlen, möglicherweise eine Aufweichung der verlangten Sparmaßnahmen veranlassen würde, da ein Austritt Griechenlands unter allen Umständen verhindert werden soll. Ob das wirklich Zielführend sein wird, werden wir wohl erst in ein paar Jahren, rückblickend feststellen können.

 

DAX-Chart

Der DAX eröffnete  im Plus mit 6.183,80 Punkten und überschritt kurz darauf sogar die 6200. Wie so oft in den letzten Tagen, ging es aber anschließend sofort wieder nach unten, wobei die o.g. Nachrichten aus China ausschlaggebend gewesen sein dürften, dass es praktisch den ganzen Tag leicht abwärts ging. Gegen 16 Uhr beruhigte sich die Lage etwas und das Tagestief bei 6.093,61, war erreicht und der Kampf um die 6100 entbrannte. Diesen konnten die Bullen für sich entscheiden, so dass es die Kurse kurzfristig noch einmal über die 6150 in´s Plus schafften, doch anschließend wieder in den Minusbereich abgeben mussten.

Im Chart versucht der DAX immer noch die obere Trendbegrenzung zu erreichen, doch sieht der Versuch eher etwas kläglich aus. Theoretisch wäre es allerdingsmöglich, buis zur Trendlinie voranzukommen, doch die beiden kommenden Tage werden so unberechenbar sein, dass sowohl ein deutlicher Anstieg, wie auch ein deutlicher Rückgang möglich ist. Noch heftiger könnte es , je nachdem wie das Wahlergebnis in Griechenland ausfällt, zum Wochenstart werden.

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.093,61 (6.083,81) Höchstwert: 6.221,36 (6.211,14)

Endstand: :  6.152,49 -0,14%   (6.161,24)

Der RSI gab heute wieder nach und verlor leicht gegenüber gestern, aber es ging heute nur um – 1,08% nach unten, doch immerhin konnte die 40er Marke gehalten werden. Aktueller Stand 41,32 Punkte (VT 41,77).

Der  MACD stieg heute weiter an, um +6,22 % auf -108,67 zu 120,79 Punkte (VT -115,88 zu 123,82). Der Abstand zur Signallinie wurde weiter ausgebaut, so dass der MACD nun +12,12 Punkte (VT +7,94) oberhalb der Signallinie steht. Ob dies aber über diese nervösen Tage dieser Woche hinaus gehalten werden kann ist fraglich.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Heute war erneut ein Tag der defensiven Dividententitel, die von E.ON+1,85%  angeführt wurden. Einerseits aufgrund einer Empfehlung, aber auch wegen der Klageeinreichung wegen der Stilllegung der AKW´s. Dahinter landete Bayer +1,24% vor Merck +0,98%

Flop waren die Titel, denen ein schwächeres Wirtschaftswachstum in China, zu schaffen machen könnte. So landete MAN -1,64% auf dem drittletzten Platz, vor VW-1,81% und dem Schlusslicht Daimler -2,10%.

 Zusammenfassung und Ausblick

Wie bereits mehrmals erwähnt, muss man einfach mit einer gewissen Volatilität rechnen in dieser Woche, da nicht nur der große Verfallsstermin, sondern auch die Wahlen in Griechenland auf der Agenda stehen. Seltsam am heutigen Tag ist, dass der DAX trotz anziehendem Euro (knapp 1,26 zum US$) nicht steigen, wurde doch die letzten Tage im Euro der Schuldige für fallende Kurse gesehen. Aber in dieser Woche gelten wohl andere Regeln und wir tun gut daran, Ruhe zu bewahren. Aber man sollte sich natürlich auch auf einen möglichen, extremen Wochenbeginn, nach den Griechenland-Wahlen vorbereiten.

Starke Börsentage wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.