Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Die neue Woche begann mit nur 2 Nachrichten aus Europa, doch die hatten es in sich. So gab die italienische Industrieproduktion im vergangenen November um  -7,6% nach und überbot damit die bereits deutlich negative Prognose von -5,2% erheblich.  Zwar sah die gesamte europäische Industrieproduktion  im selben Monat nicht ganz so schlecht aus, aber mit einem Minus von -3,7%, nach einer Prognose von -3,2%, lag auch diese unter den Erwartungen. Es scheint, dass in Europa immer mehr Sand im Getriebe ist.

Chart- Betrachtung

Mit einem Eröffnungskurs von 7.737,61 Punkten, startete der DAX mit einem deutlichen Plus in die neue Woche. Nach einem kleinen Test auf die 7725, ging es dann auch richtig zur Sache, so dass die Kurse bis 11 Uhr,  auf ein Hoch von 7.785,82 Punkten klettern konnten. Danach gaben die Kurse allerdings aufgrund der negativen Meldungen nach und sanken kurzfristig sogar in den Minusbereich auf 7.702,36 Punkte, von denen sie sich aber bis zum Handelsschluss wieder etwas erholen konnten. Am Ende lag der DAX bei 7729,52 Punkten.

Der DAX geht weiter unter der 7750 seitwärts und testete heute sogar die 7700, so wie wir es vor ca. einer Woche bereits vermutet hatten. Die Spanne zwischen 7700 und 7750 stellt im Moment eine breite Unterstützungszone, von der aus ein erneuter Anstieg erfolgen sollte. Wenn dies allerdings nicht bald geschieht, könnte auch dieser Bereich kurzfristig gefährdet sein.

Chart140113

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : (7.683,92 ) Höchstwert: (7.731,45)

Endstand: :  7.729,52 +0,18%   (7.715,53)

Der RSI stieg heute wieder um +1,82 % und beendete den Tag mit  +63,47 Punkten (VT+62,33). Damit stieg er zwar erneut leicht an, doch ein gewisser Abstand zum überkauften Bereich bleibt bestehen. Allerdings wäre ein stärkerer Anstieg sinnvoller als dieses zögerliche Geplänkel..

Der MACD  sank heute nochmals und zwar um -3,97%  und beendete den Tag mit 79,96 zu 90,39 Punkten  (83,27 zu 93) und vergrößerte damit den negativen Abstand zur Signallinie auf  -10,43 (-9,73) Punkte. Der negative Trend ist zumindest im MACD noch aktiv.

Gewinner und Verlierer des Tages

Zum Wochenbeginn konnte FMC mit +2,02% aufgrund einer technischen Gegenreaktion, auf die Verluste der letzten Woche, den Top 1 Platz belegen. Dahinter  folgten Adidas mit +1,62% und Linde mit +1,56%.

Flop waren heute Continental mit -1,54%, knapp vor HeidelbergCement mit -1,57% und dem ersten Schlusslicht dieser Woche, der Aktie von ThyssenKrupp mit -1,84%, die unter einem neuen Skandal bezgl. möglicher Luxusreisen für Gewerkschaftsmitglieder, litt.

Heute lagen  16 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Die Anleger wollen steigende Kurse sehen, doch die Meldungen aus Europa, scheinen diesem Wunsch im Wege zu stehen. Die Medien melden aktuell wieder zunehmend von Problemen im In- und Ausland, wobei man deutlich sieht, dass die Börse im Gegensatz zu Beginn der Krise, nur noch sporadisch und kurzfristig nachgibt, die fallenden Kurse aber oft sofort wieder aufgekauft werden. Die Börse blickt ein halbes Jahr im Voraus, während die Medien nur das heute sehen und dieses morgen schon wieder vergessen haben. Deshalb sollte man seinen Fokus auf die Kursbewegungen an den Börsen richten, die in der Vergangenheit fast immer recht hatten!

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten! Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten