Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Wie letzte Woche bereits befürchtet, machte dieses ewige Hin und Her in Griechenland, dem Dax erneut einen Strich durch die Rechnung. Langsam wird das richtig ärgerlich und es ist an der Zeit, dass die Politiker endlich einmal Mut zeigen und Griechenland in die Schranken weißen, sei es durch eine glasklare Ansage oder auch durch einen Rauswurf aus der EU. Wer behauptet, das letzteres zu teuer werden könnte, sollte einmal nachdenken, welches Fass dichter ist, das mit (Rauswurf) oder das ohne Boden!

 

 DAX-Chart

Der DAX eröffnete mit 6.499,79 Punkten und erreichte kurz darauf sein Tageshoch bei 6520 Punkten. Danach verunsicherte diese unsäglich Geschichte um Griechenland und vielleicht auch das Wahlergebnis in Deutschland, die Anleger, so dass die Kurse deutlich nach unten gingen. Ab ca. 10:30 Uhr erreichte der Dax den Bereich zwischen 6400 und 6450, den er den restlichen Tag in einer Seitwärtsbewegung durchwandern sollte. Gegen 16 Uhr wurde dann mehrmals die Unterstützung bei 6400 getestet und diese hat erneut standgehalten und wird mit jedem Test stabiler. Anschließend erfolgte ein Test der 6450 und diese wurde, wie so oft in letzter Zeit, zum Börsenende hin überschritten, so dass der Dax über der 6450 in den Feierabend gehen konnte

Wie wir im Chart sehen, ist der Kurs erneut auf  der grünen Trendlinie gelandet und muss diese schnellstmöglich nach oben verlassen, soll nicht ein deutlicher Absturz in Kauf genommen werden. Das bedeutet für morgen, entweder steigende Kurse oder ein Durchbruch durch die grüne Trendlinie nach unten, wobei es darunter mehrere kleinere Unterstützungen gibt. Einmal, so seltsam es sich auch anhört, die Unterseite des Abwärtstrends und zum anderen die (nicht eingezeichneten) Unterstützungslinien bei 6400 und 6370.


 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.404,28  (6.454,21) Höchstwert: 6.520,86 (6.589,01)

Endstand: :  6.451,97 -1,94%   (6.579,93)

Der RSI stürzte heute  um -11,97%  nach unten und steht nun bei  39,52 Punkte (VT 44,98) und damit erneut tief in der Zone die Verkäufe bevorzugt. .

Auch der MACD ging heute zurück und fiel um -7,91%. Damit liegt der MACD aktuell nur noch  bei -81,45 zu -68,50 (VT -75,48 zu -65,26) Punkten, also weit davon entfernt in Richtung Mittellinie zu gehen. Der Abstand beträgt nun 12,95 Punkte zu der Signallinie (VT -10,22).

 Gewinner und Verlierer des Tages

Echte Gewinner gab es heute keine, da alle Werte durchweg im Minus lagen.

Die besten Verlierer des Tages waren mit Deutsche  Börse -0,01%, gefolgt von SAP -0,12% und Platz 3 Henkel -0,24%.

Die schlechtesten Verlierer waren MAN -3,93%, vor der Deutschen Banks -4,12%  und dem Schlusslicht HeidelbergCement -5,10%. Wie gesagt, alle DAX-Werte lagen heute im Minus.

Zusammenfassung und Ausblick

Die 6400 hatte heute zwar gehalten, doch die Querelen um Griechenland schlagen den Anlegern immer mehr auf das Gemüt, so dass nur ein schneller Anstieg helfen kann oder die Kurse fallen möglicherweise wie bereits mehrfach erwähnt, bis in den Bereich um 6200, bevor dort eine breite Unterstützungszone greifen sollte. Langfristig orientierte Anleger finden aber aktuell jede Menge Kaufgelegenheiten, die sicherlich in ein paar Jahren reiche Früchte tragen werden.

Einen erfolgreichen Börsentag wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.