Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Am letzten Handelstag der Woche gab es zwar einige Meldungen für die Börsianer, doch wurde praktisch fast alles von der drohenden Fiskalklippe in den USA überschattet. Diese verunsichert die Anleger dermaßen, dass selbst positive Meldungen seitens der sinkenden Inflation, als auch positive Einzelhandelsmeldungen einfach untergehen.

Chart- Betrachtung

Der DAX startete zwar im Plus und zwar mit 7.599,03 Punkten, die sogar knapp an die 7600 herankamen. In der ersten Handelsstunde stieg der DAX sogar auf 7.619,26 Punkte, was allerdings auch schon das Tageshoch war, an diesem Freitag. Der Tiefstkurs wurde kurz vor Markteröffnung der US-Börsen erreicht und lag bei 7.571,16 Punkten. Hier setzten dann aber zum Glück Stützungskäufe ein, die den Kurs schließlich wieder auf den Endstand von 7.596,47 Punkten hinauf brachten. Was aber ganz schade ist, die 7600 ging verloren und hätte doch eigentlich als Sprungbrett nach oben dienen sollen

Die 7550 hat zwar gehalten und solange das so bleibt, dürfte nichts negatives passieren. Aber die Sache mit der Konsolidierung für den RSI hat nicht funktioniert, so dass sich die Lage eher verschärft, anstatt beruhigt hat. Ganz einfach gesagt, sollte der Kurs unbedingt zurück gehen, am Besten bis an die untere Grenze des steigenden Trendkanals oder bis nahe dorthin. Vielleicht klappt das ja kommende Woche.

Chart141212

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.571,16 (7.561,96) Höchstwert: 7.619,26 (7.618,62)

Endstand: :  7.596,47 +0,19%   (7581,98)

Der  RSI  legte heute leicht zu und stieg um +1,28 %. Dadurch näherte sich der RSI wieder bis auf wenige Zehntelpunkte an die überkaufte Linie an und ging mit einem Endstand von   +69,29  Punkten (VT+68,43) ins Wochenende. Hier wäre ein Rückgang bis an die Marke von 60 Punkten wünschenswert.

Der MACD  stieg zum Wochenschluss nochmals ein wenig um +1,78% an und beendete diese Woche mit  +95,02 zu +73,76 Punkten (+93,36 zu +68,20). Damit sank der  positive Abstand zur Signallinie erneut, was natürlich insgesamt zu einer immer instabileren Situation im MACD führen könnte, falls es hier zu einem Verkaufssignal käme. Die Woche beendete der MACD also mit  +21,26 (+25,16) Punkten,  aber mit negativer Tendenz.

Gewinner und Verlierer des Tages

Die letzten Top 3 dieser Woche waren Daimler mit 2,52% auf dem 1.Platz. Dahinter folgte HeidelbergCement mit +1,82% und BMW die mit +1,33% auf dem 3.Platz landeten.

Zum Wochenschluss belegte Henkel mit -0,67% den drittletzten Platz, vor FMC die mit -1,07% den vorletzten Platz vor der Deutschen Bank, die mit -2,08%,  erneut das Schlusslicht im DAX stellte.

Heute lagen  12 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Aus der Traum von der Marke oberhalb der 7600. Auch vor dem Wochenende gelang es nicht, den Kurs über der 7600 zu halten. Schlimm ist das im Prinzip nicht, obwohl diese Marke unseren Sprung nach oben auslösen sollte. Nun benötigt der RSI einfach eine deutlichere Konsolidierung, damit sich der Abstand zur überkauften Zone vergrößert. Es ist wichtig, dass sich der RSI erholt, doch scheinen die Anleger das aktuell zu verhindern.

 

Ein schönes Wochenende wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten