Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Und wieder war es China, das auf die Weltbörsen drückte. Dort wurde mit +7,7% ein deutlich stärkerer Rückgang beim BIP gemeldet als die prognostizierten +8,0%. Da erscheint es fast krotesk, dass die Börsen wegen einem Unterschied von 0,3% so ein Theater veranstalten. Andere wären froh, wenn sie nur die Hälfte an Wachstum vorweisen könnten! Der Einzelhandelsumsatz in Europa hat dadurch auf jeden Fall im Februar nichts eingebüßt, denn der konnte sich mit +10,5Mrd.€ (+5,0 Mrd.€) mehr als verdoppeln. Dafür gab es eine schlechte Nachricht aus den USA, denn der New York Empire State Index sank im April und liegt bei +3,05( +7,0), was mehr als eine Halbierung der Prognose war.

 Chart- Betrachtung

Der DAX  eröffnete den Tag auf dem Niveau des Schlusskurses der Vorwoche, bei 7.740,54 und stieg sofort auf das Tageshoch von 7.773,11 Punkten. Danach war aber Schluss mit lustig, denn die Meldung zum Wirtschaftswachstum in China, drückte die Kurse massiv in den Keller, so dass der DAX ab 10 Uhr bereits im Minus lag und bis exakt 12 Uhr immer weiter nach unten taumelte. Dort wurde mit 7.651,58 das Tagestief markiert und es setzten wieder Käufe ein, die den DAX über die wichtige Marke von 7700 brachten.

Heute spukte uns China in die Suppe, buw. die Angst der Anleger, dass China die heimische Wirtschaft negativ beeinflussen könnte. Doch nach einem Test der 7650 Punkte Unterstützung, siegte wohl die Vernunft und diese Übertreibung wurde wieder neutralisiert, indem die Kurse über die wichtige Unterstützung von 7700 Punkten ansteigen konnten.

Chart150413

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.651,58 (7.726,13) Höchstwert: 7.773,11 (7.838,53)

Endstand: :   7712,63 -0,41%   (7744,77)

Die Indikatoren

Auch zum Wochenbeginn ging es im RSI wieder ins Minus und zwar um -3,45%, so dass er  unter der neutrale Linie, bei  +44,38 Punkten (VT +45,96) verharrt. Die Tendenz bleibt leicht negativ.

Der MACD  sank etwas deutlich  und ging um -23,17% nach unten. Zum Handelsende lag er schließlich noch bei   -26,77 zu -9,76 Punkten  (-21,73 zu -5,5) was den  negative Abstand zur Signallinie wieder leicht, auf -17,01 (-16,23) Punkte ansteigen lies.

Gewinner und Verlierer des Tages

Zum Wochenbeginn waren die Schwergewichte der Chemie gesucht, so dass Bayer mit +1,58% den ersten Platz belegte, vor der Aktie von Merck mit +0,76% und BASF, die sich mit +0,34% den dritten Platz sichern konnte.

Die letzten drei Plätze wurden von  ThyssenKrupp auf dem drittletzten mit -1,94%, VW mit -2,00% auf dem zweitletzten und Infineon mit -3,97% auf dem letzten Platz, belegt

Heute lagen 7 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Heute zum Wochenbeginn bekam der dünnhäutige Optimismus der Anleger gleich einen neuen Dämpfer und der kam aus China. Man muss sich wirklich fragen, ob die Börsenwelt ohne China überhaupt noch steigen könnte. Oder was würde geschehen, wenn China nicht ein Plus von 7,7% sondern eine Null oder sogar ein Minus erwirtschaften würde? Ginge dann die Welt unter? Fast könnte man das glauben, wenn man sieht, wie ängstlich und überreagiert die Anleger sich verhalten. Aber wir können Sie beruhigen, auch dann geht die Welt nicht unter!

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten! Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.