Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Die Politik in Griechenland hat kläglich versagt (die Europas auch) und die Hedgefonds , welche auf dieses Ergebnis gesetzt haben, reiben sich die Hände. Kurzum, Griechenland hat es nicht auf die Reihe gebracht, eine neue Regierung zu bilden und so stehen wohl im Juni Neuwahlen an. Ansonsten gab es auch neue Meldungen, z.B. zum BIP in Deutschland, das stieg um 0,5% (Prognose 0,1%), während der ZWE-Index um 10,8Punkte stieg (Prognose +19,8Pkte) was wohl zu wenig war. Das Ergebnis waren fallende Kurse.

 

 DAX-Chart

Der DAX eröffnete über 6500 Punkten und erreichte kurz vor 10 Uhr sein Tageshoch, das nur etwa 8 Punkte über dem Eröffnungskurs lag.

Dann kurz vor 15 Uhr, als aus Griechenland das Scheitern gemeldet wurde, sausten die Kurse im Eiltempo nach unten und durchbrachen auch die so sicher geglaubte Unterstützung bei 6400, um bei 6350 Punkten sein Tief zu finden. Damit war also die Entscheidung getroffen , könnte man meinen, und die SKS von der wir die letzten Tage berichtet hatten, scheint vollendet. Doch die Anleger gaben sich nicht geschlagen und versuchten die Kurse wieder über die genannte Unterstützungslinie zu bringen. Und kaum zu glauben, es gelang. Praktisch in den buchstäblich letzten Sekunden des Handelstages, erreichte der DA doch noch 6401 Punkte und konnte die Unterstützung erneut verteidigen. Richtig überzeugend war das zwar nicht, aber das dürfte den Bullen egal sein.

Im Chart unschwer zu erkennen, wurde die langfristige grüne Trendlinie nach unten durchbrochen, doch wie gestern vermutet, konnte die 6400 und die unter Begrenzung des fallenden Trendkanals, einen weiteren Absturz verhindern.  Auch die Abwertung von26 Banken in Italien, wurde  weggesteckt und so scheint es, dass die Anleger langsam die Nase voll haben, von Politik und schlechten Nachrichten, was der Anfang einer Trendwende nach oben sein könnte.


 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.353,26 (6.404,28 ) Höchstwert: 6.509,65 (6.520,86)

Endstand: :  6.401,06 -0,79%   (6.451,97)

Der RSI ging heute  um weitere -4,88%  nach unten und steht nun bei  37,59 Punkte (VT 39,52) und sinkt also erneut tiefer in der Zone der Verkäufe..

Den MACD erwischte es auch wieder  und dieser ging um -9,59% nach unten. Damit liegt der MACD aktuell nur noch  bei -89,27 zu -72,65 (VT -81,45 zu -68,50) Punkten. Der Abstand vergrößerte sich nun wieder auf 16,62 Punkte zu der Signallinie (VT -12,95), was momentan zwar durch mehrere gute Tage schnell relativiert werden könnte, doch richtiger Optimismus sieht anders aus.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Immerhin gab es heute wieder im Gegensatz zu gestern, echte Gewinner. Diese wurden von Adidas +1,66% angeführt, gefolgt von ThyssenKrupp +1,55%, die nun gezwungen sind aufgrund der Stahlkrise Werke in Südamerika abzustoßen und auf Platz 3 Fresenius SE mit einem Plus von 0,81%.

Erneut lag HeidelbergCement -3,10%. Weit hinten auf Flop 3, vor der Lufthansa -3,55%  und dem heutigen Schlusslicht der Commerzbank -5,21%. Es hätte schlimmer kommen können!

Zusammenfassung und Ausblick

Erneut konnte die 6400 heute gehalten werden, doch die Querelen um Griechenland schlugen sich heute in stark fallenden Kursen nieder, denen auch die 6400 zeitweise nichts entgegen zu setzen hatte.  Allerdings blieb der erwartete deutlichere Absturz aus, was zeigt, dass es sich nicht um eine echte SKS handelt.

Anscheinend wird ein Austritt Griechenlands nicht mehr so schwarz gesehen, wie bisher, auch wenn sich ein Herr Junkers noch dagegen sträuben mag.

Hinweis: Am Donnerstag und Freitag wird kein „Dax – Börsentag“ erstellt. Den nächsten Eintrag lesen Sie wieder am Montag den 21.05.12

Einen erfolgreichen Börsentag wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.