Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Heute gab es wieder einmal eine Flut an Nachrichten, die aber fast durchweg negativ ausfielen. So wurde das BIP 1Q  berichtet das folgendermaßen ausgefallen ist (Prognose in Klammern) : Deutschland +0,1% (+0,3%) , Italien 0,5% (-0,3%), Frankreich -0,4% (-0,1%) und Gesamteuropa -0,2% (-0,1%). Das war also alles andere als gut. Aber aus den USA gab es auch nichts Positives zu berichten denn dort sank die Industrieproduktion  im April um -0,5% (-0,1%) und der Empire State Index für Mai ging sogar um -1,43 (+3,50) Punkte nach unten.  Einzig die US-Erzeugerpreise waren moderat besser und sanken um -0,7%  ( -0,6%)

 Chart- Betrachtung

Der DAX  eröffnete knapp im Minus, mit 8.333,61 Punkten und versuchte kurze Zeit später sein Glück auf dem Weg zu einem neuen Allzeithoch, das mit 8.368,06 Punkten auch generiert wurde. Doch anscheinend löste das Gewinnmitnahmen aus, denn die Bären konnten die Kurse bis auf ein Tagestief von 8.299,83 Punkten nach unten treiben, pünktlich zur Eröffnung der US-Börsen. Danach ging es wie auf der Achterbahn wieder nach oben und fast wäre erneut ein weiteres Allzeithoch, knapp vor Handelsende erreicht wurden.

Das war heute also ein dritter Versuch einer Konsolidierung, der aber dieses Mal mit einem neuen Allzeithoch begann, welches in deutliche Gewinnmitnahmen endete. Diese wiederum schickten demn Kurs in den Keller, doch nahmen sie von dort erneut Fahrt auf und hätten fast noch ein weiteres Hoch generiert. Das kann nicht ewig gut gehen, zumal der DAX deutlich überhitzt, Warnsignale aussendet,so dassmit einer baldigen Korrektur gerechnet werden muss.

Chart150513

 

Eckwerte im DAX

Allzeithoch: 8.368,06

Tiefstwert : 8.299,83 (8.235,97) Höchstwert: 8.368,06 (8.339,11)

Endstand: : 8.362,42  +0,28%   (8339,11)

Die Indikatoren

Der  RSI kämpfte sich um +1,05%  nach oben und erreichte einen Endstand von  +75,41 Punkten (VT +74,62) und ist damit noch tiefer in den überkauften Bereich eingedrungen. Die Tendenz war heute positiv, doch aufgrund der Überhitzung ist inzwischen ein baldiger Kursrückgang zu erwarten.

Der MACD stieg um  +5,21 % an und sorgte damit für einen Endstand von +145,92 zu +94,18 Punkten  (+145,92 zu +94,18). Der  positive Abstand zur Signallinie gab auch heute wieder etwas nach und liegt nun bei +51,74 (+55,24) Punkten. Noch ist keine Gefahr in Verzug, doch scheint sich der Eindruck, dass die positive Tendenz ins Kippen geraten sein könnte, zu bestätigen.

Gewinner und Verlierer des Tages

Die zuletzt schwächelnde Commerzbank mit +12,15%, vor der Deutschen Bank mit +1,87% der Deutschen Post mit +1,82%, auf dem dritten Platz. Der Commerzbank half es, dass einige auf fallende Kurse setzende Anleger auf dem falschen Bein erwischt wurden und diese nun Aktien nachkaufen mussten.

Schwach waren heute Infineon mit -1,77%, die vor der Aktie von BMW mit -1,88% lagen. Den letzten Platz nahm heute K+S ein, die mit -4,06% deutlich hinter den anderen Aktien zurückblieben.

Heute lagen 14 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Langsam wird es immer enger da oben, da sollte uns auch ein weiteres Allzeithoch nicht darüber hinwegtäuschen. Der DAX ist eindeutig überkauft, doch scheint immer noch neue Liquidität nachzufließen. Wie lange das noch gut gehen kann, dürfte nur eine Frage der Zeit sein, weshalb man sich nach unten absichern sollte.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten! Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.