Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Der heutige Tag verlief weitaus unspektakulärer wie man es von einem großen Verfallstermin eigentlich erwarten könnte. Allerdings befinden wir uns in einer Ausnahmesituation, die dafür sorgt, dass sich die Märkte anders verhalten als sonst. Thema ist einzig und allein das mögliche Wahlergebnis in Griechenland und mögliche Maßnahmen der EZB und der europäischen Union. Da wird gemunkelt, dass es eine gemeinsame Aktion der weltweiten Notenbanken geben könnte, um die Brandherde in Griechenland, Spanien und Zypern zu löschen. Bei letzteren greift aber wohl die Nationalbank Russlands ein, denn gerade in Zypern deponieren viele russische Banken ihre Geld und eine Schieflage ist alles andere als willkommen. So sollen 5 Milliarden € in die Banken Zyperns gepumpt werden, um Unheil abzuwenden, was am Markt natürlich positiv aufgenommen wird.

 

DAX-Chart

Der DAX ging  mit 6.164,56 Punkten  gleich zu Beginn in den Plusbereich und blieb dort auch den ganzen Tag über. Aktien, die in letzter Zeit eher weniger gefragt waren wurden heute gesucht, so dass man schon davon ausgehen muss, dass dieser Tag von der Hoffnung geprägt war.  In der Spitze trieb es den Kurs sogar über die 6250 und danach blieb der Kurs bis auf eine kurze Zeitperiode über der 6200. Es scheint also, dass mehr Anleger auf hohe Kurse gesetzt hatten im Hinblick auf den Verfallstag, als auf niedere Kurse.

Im Chart deutlich sichtbar, das die Trendlinie doch noch erreicht wurde und alle auf eine Entscheidung in Griechenland warten.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.158,78 (6.078,22) Höchstwert: 6.251,59 (6.167,49)

Endstand: :  6.229,41 +1,48%   (6.138,61)

Der RSI gab heute richtig Gas und stieg um 16,57% auf 47,29 Punkte (VT 40,57) und nähert sich damit der neutralen Linie an, die er während eines guten Wochenstarts relativ sicher überschreiten könnte. Nun kommt es drauf an.

Der  MACD stieg heute im zweistelligen Bereich an und sprang um +12,58 % nach oben und bestätigte sein Kaufsignal. Zum Wochenschluss erreichte der MACD  -89,95 zu -111,76 Punkte (VT -102,98 zu -117,21) und landete damit seit langem wieder einmal über der -100 Marke.. Der Abstand zur Signallinie erhöhte sich auf +21,81 Punkte (VT +12,21), was ebenfalls ein positives Signal ist.

Gewinner und Verlierer des Tages

Heute waren Werte im Fokus der Anleger, die in letzter Zeit eher auf der Verkaufsliste standen. Hier sind eindeutig Spekulationen der Auslöser, denn gerade die beiden vorderen Plätze haben nicht unwesentliche Probleme zu bekämpfen. Top1 war die Commerzbank  +5,65%,  vor  ThyssenKrupp +3,45% und auf Platz 3 Siemens +2,70%.

Flop waren Beiersdorf -0,99%, vor  MAN -1,55% und Schlusslicht FMC -1,61% denen Probleme in den USA drohen, nachdem sie anscheinend eine Meldung über Todesfälle aufgrund eines ihrer Medikamente den Behörden zu spät mitgeteilt  haben. Das kann teuer werden.

 Zusammenfassung und Ausblick

Der DAX hielt sich heute also überraschend gut und allgemein scheint sich die Hoffnung durchzusetzen, dass sich die Griechen für den Euro aussprechen werden. Gleichzeitig sieht die Mehrheit (in Deutschland immerhin 80%) kein Problem darin, wenn Griechenland aus der EU austreten sollte und würde das sogar begrüßen. Vielleicht deshalb diese Hochstimmung, der man allerdings vorsichtig begegnen sollte. Denn egal wie die Wahlen ausgehen, das Problem ist alles andere als bereinigt und spätestens wenn das den Anlegern in der kommenden Woche wieder bewusst wird, steigt die Unsicherheit auch wieder an.

Ein erholsames Wochenende wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.