Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Das Hin und Her zum Thema Griechenland nervt und die Quittung folgt auf dem Fuße. Die Ratingagentur Moodys fürchtet Ausfälle für die Versicherer und so werden weitere Abstufungen in der Banken- und Versicherungsbranche angekündigt. Das hat sich heute natürlich stark auf die Märkte ausgewirkt und so gab es erst in Fernost , dann auch in Europa Gewinnmitnahmen und fallende Kurse.

DAX-Chart

Im DAX ging es also gleich zu Beginn deutlich über 1% nach unten, doch konnten sich die Kurse im Tagesverlauf wieder fangen. Ganz am Schluss wurde sogar versucht, die Kurse erneut innerhalb dem gestrichelten Trendkanal zu positionieren, was am Ende gerade noch gelang. Wir sehen wie wichtig dieser Trendkanal inzwischen geworden ist, denn er ist hart umkämpft und verhindert auch die Konsolidierung. Im Tageschart sieht das Ganze weitaus dramatischer aus, im Vergleich zu unserem Chart. Aber am Ende zählt das was herauskommt und das war „nur“ ein kleines Minus. Trotzdem, die Lage ist nicht ohne, denn dder Schlusskurs bewegt sich seit Tagen nahezu deckungsgleich zur Trendlinie und sollte dieseunterschritten werden, dann ist nach unten eine Menge Platz um zu konsolidieren.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert: 6.651,72 Höchstwert: 6.751,96 Endstand: 6.751,96 -0,09%

Der RSI endete auf 68,10 (-0,92%)  , also nur wenig verändert zu gestern. Der MACD driftet immer weiter unter die Signallinie und steht bei 148,75 zu 159,92 was eine immer deutlichere Warnung in Bezug auf eine mögliche Konsolidierung darstellt.  Noch sind genug Käufer am Markt, die nicht an einen Kursrückgang glauben, doch die Zeichen stehen eher auf Sturm, so dass für manch einen teuer zu stehen kommen kann.

Gewinner und Verlierer des Tages

Heute standen RWE +1,89% gesern noch Flop 2, SAP +0,51%und MAN+0,49% an der Spitze der Gewinner, aber schon alleine die geringen prozentualen Anstiege dieser Tops zeigen, dass heute nicht viel zu holen war, sonder sich der DAX gerade mal so retten konnte.

Die Commerzbank -1,65%, K+S -1,95% und FMC -3,19% belegten die hinteren Plätze, wobei bei FMC nach einem 3Monatshoch Gewinnmitnahmen den Kurs drückten. Trotzdem dürfte dieser Defensivwert weiter als Basisinvestments gelten..

Zusammenfassung und Ausblick

Die Nachrichtenlage um Griechenland und den Euro bleibt verwirrend weshalb man weiterhin mit der Unsicherheit leben muss. Morgen könnte es zu Verkäufen kommen, wenn sich vor den Faschingstagen und dem verkürzten Montagshandel, die Anleger dazu entschließen könnten, Gewinne mitzunehmen und dadurch Liquidität aufzubauen. Die Lage ist alles andere als optimistisch und wenn man bedenkt, dass auch der Irankonflikt aufgrund deren Atomprogramm ein gewisses Risiko darstellt, schadet es sicher auch nicht, wenn man sich absichert. Die Sorgen und die Unsicherheit überwiegen aktuell, so dass Vorsicht angebracht ist.

Einen erfolgreichen Freitag wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.