Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Am heutigen Donnerstag wurden diverse Meldungen aus den USA erwartet, wobei die meisten Anleger auf positive News setzten. Leider kam das anders, denn zwar stiegen die Baugenehmigungen  im April um +14,3%, doch die Baubeginne gaben im gleichen Monat um satte -16,3% nach.  Und auch von Seiten der Neuanträge auf Arbeitslosenhilfe gab es einen Dämpfer. Dort stiegen die Neuanträge nämlich  um 32.000 auf 360.000 Anträge, wobei hier 30.000 weniger prognostiziert worden waren. Und zu allem Übel knickte auch noch der Philadelphia-Fed-Index für  Mai ein und landete bei  -5,2% (+2,0%).

 Chart- Betrachtung

Der DAX  eröffnete im Minus, mit 8.348,54 Punkten und es ging danach rasch nach unten. Dabei wurde das Tagestief von 8.324,23 Punkten erreicht und als jeder dachte, nun würde es langweilig seitwärts gehen, setzten urplötzlich starke Käufe ein, die den DAX erneut auf ein weiteres Allzeithoch pushten, welches bei  8.401,28 Punkten lag. Doch der Traum war schnell vorüber, denn mit den Meldungen aus den USA rauschten die Kurse wieder genauso nach unten, wie sie zuvor angestiegen waren. Am Ende konnte sich der DAX gerade noch ins Plus retten.

Das war heute also ein vierter Versuch einer Konsolidierung. Aber wie in den vergangenen Tagen wurden alle abgegebenen Werte wieder eingesammelt und es gelang sogar ein neues Allzeithoch zu markieren, das nun sogar über der 8400 liegt. Der DAX ist deutlich überhitzt, so dass mit einer baldigen Konsolidierung gerechnet werden muss.

Chart160513

 

Eckwerte im DAX

Allzeithoch: 8.401,28

Tiefstwert : 8324,23 (8.299,83) Höchstwert: 8401,28 (8.368,06)

Endstand: :  8369,87 +0,0,09%   (8.362,42 )

Die Indikatoren

Der  RSI erreichte heute ein kleines Plus von 0,34%, welches ihm einen Endstand von  +75,66 Punkten (VT +75,41) einbrachte. Damit steigt der RSI langsam aber sicher, immer tiefer in den überkauften Bereich hinein. Die Überhitzung nimmt zu und man darf gespannt sein, ob die Anleger vor den Pfingstferien Kasse machen.

Der MACD legte um  +3,12 % zu und am Ende des Handels lag der MACD bei +158,31 zu +116,50 Punkten  (+145,92 zu +94,18). Knapp 10 Punkte gab der  positive Abstand zur Signallinie nach und liegt nun bei +41,81 (+51,74) Punkten. Die Annäherung zwischen Signallinie und MAVD sollte als erstes Warnsignal verstanden werden.

Gewinner und Verlierer des Tages

Platzhirsch war heute die  Deutsche Telekom mit +2,69%, vor Beiersdorf mit +2,37% und auf Platz 3 der Aktie von Adidas mit +1,97%

Dritteltzter wurde Continental mit -1,92%, vor der wieder schwachen Commerzbank, die mit -3,66% den vorletzten Platz einnahm. Flopp des Tages wurde die Aktie der Deutschen Börse mit -5,41%. Sowohl Continental, als auch die Deutschen Börse wurden ex Div gehandelt!

Heute lagen 12 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Die starken Ausschläge im Intraday-Chart dokumentieren die Unsicherheit, welche immer mehr Besitz von den Anlegern ergreift. Nach oben treibt die Gier Gewinne zu verpassen, welche auch eine echte Konsolidierung verhindert.  Zwar steigt die Überhitzung aktuell nicht extrem weiter an, doch kann sie sich auch nicht abbauen. Gerade solche Situationen haben in der jüngsten Vergangenheit regelmäßig für einen Rücksetzer gesorgt, der nach erreichen des neuen Allzeithochs über 8400 Punkten, immer wahrscheinlicher wird.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten! Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.