Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Nachdem man „hört“ dass Spanien möglicherweise einen Scheinantrag für den Rettungsschirm  stellen könnte, nur um der EZB zu ermöglichen, dass diese Spanische anleihen sichert und damit für Spanien günstigere Zinsen möglich wären, steigen die Bankaktien und er DAX deutlich an. Die Banken wittern erneut Gewinne, denn so könnten sie ihre Verbindlichkeiten teilweise an den Rettungsschirm abgeben. Die Reaktion ist so eindeutig, dass man sich schon wundern muss, dass die Politiker weiter den Banken Geld zuspielen, welches diese wiederum für eigene Spekulationen, z.B. in Öl nutzen. Der Ölpreis steigt deshalb auch sofort wieder an.

Chart-Betrachtung

Der Dax eröffnete  deutlich im Plus mit 7.309,08 Punkten und ging nur ganz kurz unter die 7300 Punkte. Den Rest des Tages bewegte er sich ständig über der 7300 und als die o.g. Meldung kurz vor 14 Uhr über die Ticker lief, machten die Kurse sogar einen Satz über die 7350 und höher. Am Ende konnte der DAX sogar die 7370 überschreiten und halten

Im Chart haben wir eine weitere Widerstandslinie bei 7415 eingezeichnet, die vom September / Oktober ausgeht und dort bestätigt wurde. Diese sollte nun  als nächstes überschritten werden. Irgendwie ist das Ganze aber noch nicht so vertrauenserweckend wie gewünscht, vermutlich weil es hinter diesen Kursansteigen keine echten positiven Meldungen gibt. Wie gesagt müssen die Kurse nun die nächste Hürde bei 7415 nehmen und am Besten von oben bestätigen, bevor es weiter aufwärts geht. sollte sich der heutige Anstieg als Bullenfalle herausstellen, dürfte der Kurs wieder zur unteren Trendbegrenzung zurückfallen, was durchaus im Bereich des Möglichen liegt.

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.293,90 (7.237,40) Höchstwert: 7.387,78 (7.302,23  )

Endstand: :  7376,27 +1,58%   (7261,25)

Der RSI  konnte am Dienstag  +13,50 % den Abstand zur neutralen Linie wieder vergrößern und sich in den leicht-bullischen Bereich begeben. Er liegt nun bei +57,62 Punkten (VT+50,77) und zeigt eine steigende Tendenz, wenngleich sich das auch schnell wieder als Bullenfalle herausstellen könnte.

Der MACD  ging heute massiv um +25,72% nach oben und verbesserte sich damit auf 29,77 zu 44,64 Punkten (23,68 zu 48,36) . Der negative  Abstand zur Signallinie fiel dadurch deutlich  auf -14,87 Punkte  (-24,68  ), was natürlich richtig gut aussieht.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Aufgrund der Spanien-Spekulation, zogen die möglichen Nutznießer, die Banken, natürlich an. So landete die Deutsche Bank mit +5,06% auf Top 1, gefolgt von der Commerzbank mit  +4,08% und dahinter Infineon,  mit +3,51%

Flop waren heute die  HeidelbergCement allerdings noch mit +0,17% im Plus, vor Lanxess mit -1,09% und dem Schlusslicht Continental die  heute -2,10% abgeben mussten.

Heute lagen  28 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Der heutige deutliche Anstieg erfolgte ausschließlich auf die Vermutung hin, dass Spanien bald unter den Rettungsschirm schlüpfen könnte. Dass dabei die Banken ansteigen, ist verständlich, könnten sie sich so einiger Belastungen entledigen. Allerdings muss das Erhoffte erst einmal eintreten und wie so oft in der Vergangenheit, dürften die Kurse dann schnell wieder nach unten gehen, weil das Erhoffte ja bereits in den Kursen enthalten ist. Werden die Hoffnungen nicht erfüllt, passiert aber vermutlich genau das Gleiche, weshalb eine gewisse Vorsicht angebracht sein dürfte.

Einen erfolgreichen Börsentag wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten