Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

So kurz vor dem Wochenende gab es nochmals Wirtschaftszahlen aus der EU und aus Amerika, die durchwachsen waren. So verringerte sich die Leistungsbilanz September in der EU dramatisch auf +0,8 Mrd. € (+8,0 Mrd.€) auf 1/10 der Prognosen, während die Handelsbilanz im gleichen Monat mit +9,8 Mrd. € (+9,0 Mrd.€) leicht positiv ausgefallen war. Auch die US-Industrieproduktion Oktober, blieb mit einem Rückgang von -0,4% (+0,2%) deutlich hinter den Erwartungen zurück. Das schmeckte den Anleger vor dem Wochenende gar nicht, so dass viele lieber in Liquidität gingen und Aktienwerte verkauften.

 Chart- Betrachtung

Der Dax eröffnete mit 7.045,63 Punkten knapp über dem Vortagesschlusskurs und legten alsbald auch weiter zu, um bereits kurze Zeit später das Tageshoch mit 7.059,83 zu erreichen. Danach war aber der Traum vom Anstieg ausgeträumt und die Kurse  gaben innerhalb kürzester Zeit stark nach und gingen unter die 7000 Punkte hinunter. Zwar versuchten sich die Bullen noch einmal mit einer Gegenwehr, doch nachdem die dramatisch gefallene Leistungsbilanz der EU bekannt wurde, gab es kein Halten mehr und die Anleger suchten ihr Heil in der Flucht aus Aktien. Schlecht dabei  war, dass sich der Kursverfall zum Ende des Handelstages hin immer mehr beschleunigte und schließlich mit dem Tagestief von 6.950,53 Punkten, auch der Schlusskurs festlag.

Wir hatten gestern schon angemerkt, dass es heute, bei Erreichen des Kreuzungspunktes zwischen unteren Trendbegrenzung und der fallenden Trendlinie entschieden werden könnte, wohin die Reise geht. Die Kurse sind nach unten durchgebrochen und, dürften nun die 6865 als Ziel haben, die wir nun als dicke grüne Unterstüttzungslinie eingezeichnet haben. Darunter würde mit der 6600 eine weitere massive Unterstützung liegen, von der wir nicht hoffen, dass sie benötigt wird.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.950,53 (7.021,62) Höchstwert: 7.059,83 (7.079,22)

Endstand: :  -0,82%   (7.043,42)

Der  RSI  hat sich dem überverkauften Bereich bis auf 0,96% angenähert, nachdem er heute zum Wochenschluss um weitere -12,65 % nach unten ging. Damit geht dieser Indikator mit   +30,96 Punkten (VT+35,45) knapp an der Grenze zum nächsten Verkaufssignal ins Wochenende.  Unsere gestrige Bemerkung: Die Kurse im DAX haben also zumindest im RSI, immer noch Platz für einen weiteren deutlichen Rückgang, auch unter die 7000 haben...war also eindeutig richtig.

Auch der  MACD  rutschte vor dem Wochenende kräftig Minus und gab -40,11% nach. Der MACD ging mit -56,19 zu -22,28 Punkten (-40,10 zu -13,80) aus dem Handel. Dadurch vergrößerte sich der negative Abstand zur Signallinie  auf -33,91 (-26,3) Punkte.

Gewinner und Verlierer des Tages

Die letzten Tops dieser Woche waren auf Platz 1, Lanxess  mit +0,68%, vor SAP  mit +0,29% die Deutsche Post belegte mit +0,17% den 3.Platz..

Flop waren heute die Deutsche Bank mit -3,76%, vor Henkel -4,65%  und der Commerzbank, die mit -4,97% wieder einmal Flop des Tages war.

Heute lagen  3 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Heute sorgten also die schwachen Zahlen der EU für den starken Einbruch am Markt, den wir bereits seit einiger Zeit angekündigt und auf einen Rückgang bis auf das Kursziel bei 6865 Punkten, gesehen haben. Aktuell besteht natürlich die Gefahr der Panikverkäufe, die die Kurse auch etwas tiefer absacken lassen könnten, doch sollte in dem genannten Bereich eine Beruhigung einsetzen. Diese Beruhigung in Form einer Bodenbildung  gilt es nun abzuwarten.

Ein erholsames Wochenende  wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten