Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Nach den gestrigen miesen Zahlen, erreichten versöhnliche Werte aus den USA die Märkte. So lag der Index der Frühindikatoren für den Monat  April mit 0,6% zu 0,3% besser als erwartet. Und auch der Index zum Verbrauchervertrauen (Uni Michigan) lag mit 83,7 Punkten, deutlich über den Prognosen von 78,0 Punkten. Beides zusammen lässt schon etwas Hoffnung aufkeimen, dass es in den USA ein wenig nach oben gehen könnte. Das würde natürlich die anderen Märkte ebenfalls stimulieren.

 Chart- Betrachtung

Der DAX  eröffnete auch den letzten Handelstag dieser Woche  im Minus, mit 8.356,26 Punkten und wieder sah es so aus, als wolle der DAX in eine Konsolidierung gehen. Bereits am Morgen wurde das Tagestief bei 8.327,47 Punkten erreicht, doch zwei stunden später lag der DAX schon wieder im Plus. Überraschenderweise scheinen die Anleger keinerlei Bedenken wegen der Überhitzung der Kurse zu haben und generierten schon wieder ein neues Allzeit hoch, das nun bei 8.408,62 Punkten liegt. Dieses liegt aber nur unwesentlich über dem bisherigen Hoch, was auf eine gewisse Hemmschwelle hinweist, die sicherlich im Zusammenhang mit der überhitzten Situation steht.

Damit sahen wir heute bereits den fünften Versuch einer Konsolidierung. Wir können es nur wiederholen: Der DAX ist deutlich überhitzt, so dass mit einer baldigen Konsolidierung gerechnet werden muss.

Ab heute zeichnen wir das Allzeithoch als Lila Linie ein.

Chart170513

 

Eckwerte im DAX

Allzeithoch: 8.408,62

Tiefstwert : 8.327,47 (8324,23) Höchstwert: 8.408,62 (8401,28)

Endstand: :  8.398,00 +0,34%   (8369,87)

Die Indikatoren

Der  RSI erreichte vor dem Wochenende nochmals ein kleines Plus von 1,32%. Dieses Plus brachte den RSI um exakt 1% weiter in den überkauften Bereich, wo er jetzt bei   +76,67 Punkten (VT +75,66) liegt. Die Überhitzung nahm also auch vor dem Wochenende weiter zu und sicherheitsbewusste Anleger fragen sich, wann die Blase denn nun platzt..

Der MACD legte moderat um  +2,65 % zu und lag zum Wochenende  mit +162,51 zu +125,70 Punkten  (+158,31 zu +116,50) noch näher an seiner Signallinie. Der  positive Abstand zur Signallinie beträgt nur noch  +36,81 (+41,81) Punkte. Die Annäherung zur Signallinie setzt sich also fort, wodurch das Warnsignal lauter wird..

Gewinner und Verlierer des Tages

Nachdem die EU von einer steigenden Zulassungszahl bei Neuwagen berichtete, startete die zuletzt stark gebeutelte Aktie von Lanxess durch und erreichte mit +6,64% den 1.Platz im DAX, vor der Commerzbank mit  +4,,09%. Dahinter folgte auf Platz 3 ein weiterer Profiteur der steigenden Anmeldezahlen im Automobilsektor, nämlich Daimler, mit +3,85%

Flop waren HeidelbergCement mit -1,60%, vor  FMC die exDiv gehandelt -2,21% nachgaben. Den letzten Platz belegte die Deutsche Telekom ebenfalls exDiv gehandelt mit -8,30%

Heute lagen 12 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Noch immer wehren sich die Bullengegen eine Konsolidierung, zu einem Abkühlen des überhitzen Kurses führen würde. Je länger das so anhält, umso größer anschließend die Rückschlagsgefahr, da irgendwann einfach die Anschlusskäufe fehlen und die Anleger beim kleinsten Zucker nach unten, in Scharen verkaufen, weil sie einen Rückgang erwarten. Kluge Anleger beginnen jetzt schon entweder einige Gewinne mitzunehmen oder besonders schwache Depotwerte glattzustellen, da diese bei einem Rückgang in der Regel besonders heftig getroffen werden.

Ein schönes Pfingstfest  wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten! Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.