Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Heute gab es einige Meldungen aus der Weltwirtschaft (Prognose in Klammern). So sanken die Verbraucherpreise in England um -0,3% (-0,1%), die ZEW Indexerwartungen sanken um -19,6 Punkte (-20 Punkte), was allerdings als ein Abflachen des Rückgangs gesehen wurde. Die Industrieproduktion der USA  stieg um +0,4% (+0,3%) und die Kapazitätsauslastung in den USA gingen auf 78,9% (79,2%) zurück. Die Anleger sahen also durchwachsene Zahlen.

Am Morgen wurde zudem bekannt, dass Moody´s erneut 16 italienische Banken, teilweise um 2 Stufen abgestuft hatte. und trotzdem konnte sich Spanien deutlich günstigeres Geld leihen und zwar immerhin 3,56 Mrd.€.

 DAX-Chart

Der DAX war entsprechend der Meldungen auch hin und her gerissen und eröffnete deutlich im Plus mit 6.583,77 Punkten. Der weitere Verlauf des Tages war gezeichnet von mehreren Versuchen die 6600 zu knacken, was auch mehrfach gelang, doch jedes Mal fiel der DAX wieder unter diese wichtige Marke zurück. Wie man am Markt hörte, hoffen alle auf ein deutliches Zeichen der FED, was natürlich eine gewisse Hoffnung schürte. Doch auch diese Hoffnung konnte nicht verhindern,, dass die Kurse fast genau um 16 Uhr, nach unten wegbrachen und es in weniger als 1 stunde von 6600 bis auf 6542 Punkte zurück ging. Dort allerdings, griffen die Anleger wieder zu und brachten den DAX zurück in den Plusbereich, wenn auch nur knapp. Am Ende stand der Index bei 6577 Punkten.

Der strichförmige Kerzenkörper des heutige Tages spiegelt das Unentschieden zwischen Bulle und Bär wieder. Erneut wurde der Kreuzungspunkt getestet und sogar die 6600 überschritten, doch leider nur kurzfristig. Da sich der Kurs aktuell genau an der Obergrenze des alten Charts befindet, stehen die Chancen für einen Anstieg, wie auch für einen Rückgang, genau gleich gut! Die Nachrichten werden die Entscheidung bringen.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.542,89 (6.511,18) Höchstwert: 6.610,81 (6.577,06)

Endstand: :  6.577,64 +0,18%   (6.565,72)

Der RSI stieg erneut nur leicht, um 0,92% an, konnte damit aber zumindest über der Marke von 60 und damit im bullischen Bereich bleiben. Schlussstand war heute bei  61,05 Punkten (VT+60,50 ).

Im MACD konnte mit +9,14% stärker ansteigen als der RSI und erreichte einen Tagesendstand von+65,61 zu 46,38 Punkten (VT +60,11 zu 41,58). Damit konnte der MACD den Abstand zwischen Signallinie und MACD nochmal vergrößern und zwar auf +19,23 Punkte (VT +18,53).

 Gewinner und Verlierer des Tages

Die Top 1 im DAX wechseln nun wieder häufiger, so dass K+S +1,55% heute Spitzenreiter im DAX war, vor Beiersdorf +1,34%, die gestern noch Flop 3 waren und vor BASF +1,17%. Schwergewichte waren also gefragt.

Die Flop 3 wurden heute von der Lufthansa -1,79% angeführt. Dahinter folgte Infineon -1,90%, die gestern noch Top 1 waren und das Schlusslicht die Dt. Post -1,98%, die sich gestern noch auf Platz 3 der Tops befand. .

 Zusammenfassung und Ausblick

Die Anleger scheinen leicht optimistisch zu sein, in der Hoffnung, dass H. Bernanke und die FED, noch in dieser Woche neues Geld in die Märkte schwemmen. Die Hoffnung ist zwar einerseits berechtigt, andererseits wurde diese Geldschwemme schon einmal erwartet, doch damals reichte es nur für eine halbherzige Twist-Reaktion. Es ist also Vorsicht angebracht, da sich mit hoher Wahrscheinlichkeit viele Anleger per Stopp-Marke absichern und es so zu einem starken Rückgang kommen könnte, falls die Erwartungen nicht erfüllt werden.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.