Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Die Sitzung der G20 in Moskau und die damit verbundenen Beschwichtigungsversuche in Bezug auf einen weltweiten Währungskrieg, brachten den Märkten keinerlei Erholung. Im Gegenteil, die Verunsicherung der Anleger, nicht zuletzt auch wegen den anstehenden Wahlen und der gefürchteten Wiederwahl Berlusconis in Italien, wirkten sich negativ auf die Anlegerstimmung aus. Besonders eine Verunsicherung ist Gift für die Börsen und so war es wichtig, gerade an einem solchen Tag, Stärke zu zeigen, insbesonders deshalb, weil die US-Börsen heute einen Feiertag hatten.

Chart- Betrachtung

Der DAX eröffnete die Woche knapp unter dem Schlusskurs der Vorwoche, mit 7.591,08 Punkten und sackte bereits in den ersten Minuten auf das Tagestief bei 7.568,16 Punkten ab. Danach setzte eine Erholung ein, die kurz vor Handelsende in einen Kurs von  7.629,78 Punkten mündete. Am Ende lag der DAX zum Handelsschluss nur wenig darunter, bei 7628 Punkten.

Heute konnte sich der Kurs zwar wieder von der 7600 nach oben lösen, blieb aber außerhalb des steigenden Trendkanals und testete von unterhalb kommend dessen Begrenzung. Sollte es nicht gelingen wieder in diesen Kanal einzutreten, besteht die Möglichkeit einer Seitwärtsbewegung zwischen 7600 und der 7750 oder es droht ein Rückschlag, bis auf die nächste Unterstützung bei 7415 Punkten. Kommt das Ganze erst einmal nach unten in Bewegung, könnten auch deutlich tiefere Kurse, wie z.B. die 6865 Punkte wieder in den Bereich des Möglichen treten. Diese Linie ist seit Monaten als fette, grüne Unterstützungslinie eingezeichnet.

Chart180213

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.568,16 (7.588,57  ) Höchstwert: 7.629,78  (7.649,50)

Endstand: : 7.628,73  +0,46%   (7.593,51)

Die Indikatoren

Der RSI  stieg zum Wochenbeginn  um  +7,08%  an und so beendete der RSI den ersten Wochentag mit +46,40 Punkten (VT+43,34).

Der MACD gab weiter nach und fiel um -14,90% und erreichte einen ersten Tagesendstand von  -14,48 zu +1,27 Punkten  (-12,60 zu +5,20). Dies entsprach einem leicht erholten negativen Abstand zur Signallinie von -13,21 (-17,80) Punkte.

Gewinner und Verlierer des Tages

Die ersten Top 3 dieser Woche waren durchweg Verlierer der letzten Wochen, wie RWE mit +3,38% auf Top 1, gefolgt von der Commerzbank, mit +2,28% und E.ON, mit +2,24% auf den Plätzen zwei und drei.

Bei den Flops landeten die folgenden Aktien hinten: Infineon , mit -0,76% auf dem drittletzten Platz, vor der Deutschen Börse mit -1,75% und ganz hinten als Schlusslicht Beiersdorf mit -2,28%.

Heute lagen 19 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Die Unsicherheit der Anleger ist zurück, da es keine konkreten Zusagen der G20 gab. Zudem droht in Italien ein politisches Fiasko und es kam heute erschwerend hinzu, dass die US-Börsen wegen eines Feiertags geschlossen blieben. So gesehen, können die Anleger mit dem heutigen Tagesverlauf ganz zufrieden sein, auch wenn es im Chart immer brenzliger wird und ein möglicher Absturz immer mehr in das Blickfeld rückt..

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten! Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten