Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Leider begann der Tag unter der 6800, die gestern ja überschritten wurde und das war kein gutes Vorzeichen. Zwar wurde die 6812 kurzfristig erreicht, doch danach war die Luft wieder draußen und die anleger verloren das Vertrauen. Schlechte Zahlen von Intel und nicht erreichte Umsatzzahlen von IBM, drückten aus den USA auf den Markt und ließen die Kurse sinken. Zudem war eine Verschnaufpause nach dem gestrigen starken Anstieg auch nicht ganz falsch.

DAX-Chart

Der Tag startete im Minus bei 6.780,49 und wanderte sofort nach oben auf das Tageshoch bei 6.812,84 um dann fast linear auf das Tagestief bei 6718 zu fallen und damit die 6700 zu testen. Der Test wurde bestanden und die Kurse erholten sich wieder leicht, konnten am Ende die erneut überschrittene Linie bei 6775 und 6750 aber leider nicht halten.  Das wäre dann doch zu schön gewesen.

In unserem Kreis eingezeichnet sehen wir die nicht ganz optimale “W” Formation, die sich aber bisher nicht aufgelöst hat, sondern intakt zu sein. Dass wir die 6800 gestern rot eingezeichnet gelassen haben, bestätigte sich heute, nachdem sie getestet und nach unten verlassen wurde. Solange aber die 6700 nicht unterschritten wird, besteht kein Grund zur Besorgnis, vom Chart her gesehen.

Eckwerte im DAX

Tiefstwert: 6.718,10 (6.616,95) Höchstwert: 6.812,84  (6.801,15)

Endstand: : 6.732,03 -1,01%   (6801,00)

Der RSI ging um -5,79% zurück auf  45,74 (VT 48,56) Punkte und liegt damit noch immer in dem Bereich der Verkäufe favoritisiert, denn leider gab es heute keine Anschlusskäufe, die ihn hätten stützen können. Diese müssten morgen oder übermorgen einsetzen um ein erneutes abdriften, verbunden mit einem Verkaufssignal, zu vermeiden.

Der MACD konnte auch heute wieder ansteigen, wenn auch nur gering um 1,37%. Der Indikator liegt nun bei -56,79 zu-29,53 (VT -57,58 zu-22,71) was einem Abstand von 27,26 nach 34,87 entspricht. Durch die Verzögerung im MACD wirkte der starke gestrige Tag heute noch nach.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Heute schaffte es der Stahlkonzern ThyssenKrupp +2,95% an die Spitze der DAX-Werte. Dahinter folgten der Softwareriese SAP +0,31% und Beiersdorf +0,16%.

Hinter der Dt.Bank -2,06% landete die Commerzbank -2,21% auf dem vorletzten Platz, während Siemens -2,47%, das heutige Schlusslicht war, nachdem sehr schlechte Meldungen über Anschlussprobleme der Windparks an das Stromnetz, die Runde machten. Insgesamt lagen heute nur ganze 5 Werte im Plus.

Zusammenfassung und Ausblick

Die Angst vor der 7000 setzte heute schon an der Schwelle zur 6800 ein, die nicht überwunden werden konnte. So suchten die Anleger die Grenze nach unten, die heute bei 6750 lag. Ein Durchatmen ist allerdings nach so einem starken Tag wie gestern, völlig normal und gibt keinen Anlass zu Sorge, es sei denn die 6700 würde unterschritten, denn dann wird es nochmals eng. An einem der beiden nächsten Tage sollten nun Käufe einsetzen, die den Kurs entweder stabilisieren (Seitwärtsbewegung) oder nach oben bringen sollten. Optimal würde das bereits morgen geschehen, da wir ja übermorgen schon wieder vor einem Wochenende liegen, das in letzter Zeit eher kritische Stimmung mit sich brachte.

Einen erfolgreichen Börsentag wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.