Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Heute schien es, dass wir einen ruhigen und beschaulichen Tag an der Börse erleben würden. Die Hoffnung auf FED und H. Bernanke waren vergessen und so stellten sich die Anleger auf einen ereignisarmen Tag ein. Es gab sowohl positive, als auch negative Meldungen aus den USA aus der Bauindustrie. So stiegen die Baubeginne um 6,9% an (Progn. +5,2%), während gleichzeitig die Baugenehmigungen um -3,7% (Progn. -0,8%) zurück gingen, also eine Pattsituation. Die Rohöllagerbestände sanken um -0,809 Mio. Barrel (Progn. -1,1 Mio. Barrel), was möglicherweise einen leicht en Rückgang beim Rohöl auslösen könnte. Aber eine Meldung stellte alles in den Schatten, denn die Bank of Amerika vermeldete für das 2.Quartal einen Gewinn von 2,5 Milliarden US$. Es scheint die US-Finanzindustrie erholt sich langsam.

 DAX-Chart

Der DAX „tröpfelte“ nach einer Eröffnung bei 6600 Punkten durch den Tag, immer zwischen 6600 und 6580 schwankend. Doch dann kamen die positiven Banknachrichten aus den USA, welche die den Kursen ab ca. 15 Uhr eine unerwartete Dynamik gaben. Innerhalb 45 Minuten stiegen die Kurse von 6570 bis über die 6650 und spätestens da sprangen immer mehr Anleger auf den Zug auf, getrieben von der Sorge, dass man den Anschluss verpassen könnte. Am Ende erreichte der DAX einen Endstand bei 6684 Punkten, nachdem sogar die 6690 knapp überwunden werden konnte.

Der Kurs ist heute, direkt nach der Kreuzformation nach oben ausgebrochen und visierte die nächst höhere Kreuzung an. Dabei wurde sowohl der bisherige Trendkanal, als auch die 6600 überschritten, w3as beides als stark bullisch anzusehen ist. Die nächsten Ziele könnten die 6700 und vor allem die 6800 sein, die deutlich stabiler im Weg steht.

.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.578,86 (6.542,89) Höchstwert: 6.690,66 (6.610,81)

Endstand: :  6.684,42 +1,62%   (6.577,64)

Der RSI legte natürlich deutlich um 7,33% zu und etablierte sich mit  65,53 Punkten (VT+61,05) deutlicher im bullischen Bereich. Noch wäre Platz nach oben, ohne dass der Markt überkauft wäre.

Dem MACD tat dieser Tag natürlich auch  gut, konnte er doch um +17,79%  ansteigen. Zum Ende des Handels lag der MACD bei 77,28 zu 52,56 Punkten (VT +65,61 zu 46,38). Damit vergrößerte sich der Abstand zwischen Signallinie und MACD auf +24,72 Punkte (VT +19,23).

 Gewinner und Verlierer des Tages

Die Top 1 im DAX wurden wie schon gestern von K+S +3,40% angeführt, dahinter Infineon +3,17%, die wie ein Jo-Jo von den Top1 zu den Flop 3 und heute wieder zu den Top2 springen. Den dritten Platz belegte SAP +2,92%.

Echte Flops gab es heute keine, da alle werte im Plus lagen. Die letzten 3 Plätze wurden von VW +0,25% belegt, punktgleich mit RWE und dem Schlusslicht Adidas +0,24%

 Zusammenfassung und Ausblick

Was könnte der Auslöser für den Anstieg des heutigen Tages gewesen sein? Allein den positiven Bankenmeldungen aus den USA mag man dies nicht zutrauen. Aber es gibt auch ein anderes Argument, dass nämlich auch in den Schwellenländern die Zinsen fallen und es für die großen institutionellen Anleger inzwischen kaum noch eine Möglichkeit gibt, gute Zinsen zu erhalten. Was bleibt sind Rohstoffe und Aktien. Sollte es allerdings eine Rezession geben, wären auch die Rohstoffe alles andere als lukrativ. Bleiben also nur die Aktien, als Anlage in Sachwerten und gleichzeitiger Dividentenrendite. Sollte dieser Umtausch nun beginnen, stehen den Aktien rosige, d.h. bullische Zeiten bevor.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.