Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Auch am heutigen Tag belasteten weitere Gewinnmitnahmen den DAX und sorgten bei immer mehr Anlegern für Unsicherheit. Offensichtlich schalteten diese einen Gang zurück und besorgten sich durch die Verkäufe Liquidität um später wieder günstig einsteigen zu können. Nachrichten gab es nur einige wenige. So sank der ZEW Index „Konjunkturerwartungen  um -18,2, erwartet worden war nur ein Minus von -17,0. Aus den USA war dagegen etwas leicht positives zu vermelden, denn dort sank die Leistungsbilanz Q2  nur um 117,41 Mrd.US$, während ein Minus von 125,0 Mrd.US$ erwartet wurde.

Chart-Betrachtung

Der Dax eröffnete heute  mit 7.350,09 Punkten und musste kurze Zeit später einen Angriff der Bären auf die 7300 abwehren, so dass es zu einem Tagestief von 7.304,25 kam. Danach pendelte der Kurs lustlos um die 7350 und machte nur wenig verändert zum Eröffnungskurs, bei 7347,69 Punkte Feierabend

Nun ist der Kurs also wie von uns erwartet, wieder in den Trendkanal zurückgefallen und sucht Gründe, um nicht weiter nachzugeben. Allerdings scheint im Moment das Pulver verschossen zu sein und somit tun sich die Anleger schwer, sich optimistisch zu zeigen. Charttechnisch könnte der Kurs ohne Probleme 7200, aber auch bis auf den Kreuzungspunkt bei 7000 fallen. Selbst dann wäre die Konsolidireung noch im Rahmen, wenn der Kurs dann dann drehen würde.

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.304,25 (7.382,47) Höchstwert: 7.375,00 (7.414,22)

Endstand: : 7.347,69 -0,76%   (7.403,69)

 

Der RSI  gab erneut nach und sank  um -6,78% nach unten. Damit fiel er zurück in die bullische Zone und lag am Ende bei 65,84 Punkten (VT+70,55). Mit diesem Stand hat er nun fast den Bereich (min.65 Pkte.) erreicht, den wir als notwendig ansehen, um von einer kleinen Konsolidierung zusprechen. Dies ist also positiv einzuschätzen.

Der MACD  fiel nur minimal um -0,8% und beendete den Tag mit 137,35 zu 117,24 Punkten (138,39 zu 112,20). Auch heute verringerte sich der Abstand zur Signallinie auf nur noch 20,11 Punkte  (VT+26,19), was allerdings noch kein Grund zur Sorge geben sollte.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Auf dem 1.Platz lag heute Henkel +1,90%, vor Beiersdorf  +1,71% und den  Platz 3 belegte SAP +1,49%. Hier waren also eher defensive Werte gefragt.

Hinten lagen wieder einmal alte „Bekannte, denn die Commerzbank -3,41%, belegte den drittletzten Platz, vor Infineon -4,08% und der Deutschen Bank, die mit -4,89%, auf dem letzten Platz lag. Bei den Banken scheint nun, zumindest für den Moment die Luft raus zu sein und die Gewinnmitnahmen dominieren.

Heute lagen  nur 9 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Die positiven Auswirkungen der letzten Woche sind verpufft und gerade die Werte, welche gut gelaufen sind, wurden durch Gewinnmitnahmen ins Minus geschickt. Grundsätzlich musste man das erwarten, da hinter den Anstiegen der Vorwoche, nichts wirklich Substanzielles lag. Die Sorgen um Griechenland, Spanien und Portugal bestehen unverändert weiter und eine Lösung der Finanzkrise ist weiterhin nicht zusehen. Vielleicht sind die Probleme nur noch größer geworden, denn so mancher macht sich nun Sorgen wegen einer möglichen Inflationsgefahr. Hier heißt es nun einfach Geduld haben, bis die Konsolidierung beendet ist und die Kurse wieder in Richtung 7500 ansteigen.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.