Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Der DAX im Plus und irgendwie ist es eine verrückte Welt, denn heute gab es richtig schlechte Zahlen vom ZEW Index, für den ein Plus um 4% prognostiziert wurde , während das Ergebnis bei Minus -16,9 lag. Also über 20 Punkte Unterschied im negativen Sinne. Die Anleger sind zwar immer noch umgeben von schlechten Nachrichten, doch sie scheinen aufgrund der schlechten Zahlen auf ein Eingreifen der Notenbanken zu spekulieren. Deutschland als letztes Bollwerk in Europa darf und wird nicht fallen, ist die einhellige Meinung vieler Marktbeobachter. Denn mit einem Fall Deutschlands, ginge nicht nur der Hauptfinanzierer der EU in die Knie, sondern die ganze Währungsunion mit.

 

DAX-Chart

Der DAX startete mit 6.254,77 Punkten und testete wenig später erneut die 6250, die allerdings standhielt. Danach ging es eher langweilig seitwärts, bis gegen 15 Uhr Bewegung in den Markt kam und sich die Zahl der Käufer immer weiter erhöhte.  Relativ schnell ging es über die 6300 hinaus und sogar die 6350 konnte überwunden werden. Wer hätte das gedacht? Andererseits ist dies die einzige Chance endlich den Abwärtstrend zu kippen, indem man mit Anschlusskäufen, auch die wartenden und zaudernden Anleger dazu verführt einzusteigen. Dies passiert spätestens, wenn die 6400 fallen würde.

Im Chart sehen wir die weiße Kerze in Richtung 6400. Solche Bilder fehlten allen Anleger in letzter Zeit und nun werden viele nervös, wegen der Frage, ob dies schon der anfahrende Zug für die Trendwende nach oben sein könnte.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.233,25 (6.221,87) Höchstwert: 6.375,27 (6.316,14)

Endstand: :  6.363,36 +1,84%   (6.248,20)

Der RSI machte heute einen Satz um 14,77% und überschritt damit endlich die 50er Linie, wobei er ein Kaufsignal generierte. Er steht nun  auf 55,76 Punkten (VT 48,59) und damit in dem Bereich, der Käufe bevorzugt.

Der  Anstieg im MACD war noch gewaltiger, denn hier ging es um 25,87%nach oben, wodurch natürlich die Einladung zu kaufen verstärkt wurde. Der MACD erreichte damit  -57,29 zu -95,35 Punkte (VT -77,28 zu -104,87) und hat sich dadurch einen großen schritt in Richtung der Nulllinie vollzogen. Der Abstand zur Signallinie konnte so auf  +38,06 Punkte (VT +27,59) ausgebaut werden.

Gewinner und Verlierer des Tages

Die Top´s wurden heute von der Lufthansa  +4,96% angeführt, dahinter landete HeidelbergCement +4,38% , und dahinter die Commerzbank +3,54%, nachdem sie gestern noch Flop 1 war.

Flop waren heute eher defensive Werte, wie Linde die immerhin noch mit +1,20% im positiven Bereich lagen. Dahinter ebenfalls im Plus, die Dt. Post +0,37% und als Schlusslicht Fresenius SE mit -0,06% und damit als einziger Wert im Minus heute.

 Zusammenfassung und Ausblick

Heute also ein völlig anders Bild wie zuletzt. Schlechte Zahlen für Deutschland und Europa und steigende Kurse, weil man hofft, dass die Banken und Politiker nun gezwungen werden, endlich wirklich etwas zu tun. An der Gesamtsituation hat sich ansonsten nichts geändert, so dass es weiterhin schwierig bleibt, die Lage richtig einzuschätzen. Sollte die 6400 überschritten werden, sieht es charttechnisch natürlich noch weitaus besser aus, allerdings könnte es jederzeit nach unten gehen. Wenn z.B. beim aktuellen G20 Gipfel Tatenlosigkeit das Ergebnis sein sollte, könnte es schnell wieder in die andere Richtung gehen. Die Kurse läuft der Realität ca. 6 Monate voraus, manchmal auch nur dem Wunsch einer Realität.

Erfolgreiche Börsentage wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.