Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Der DAX feiert den Rosenmontag und die Kurse steigen und steigen, da die Anleger jetzt endlich die „ultimative“ Entscheidung zur Griechenlandkrise aus Brüssel erwarten. Dort diskutieren die Finanzminister immer noch dieses Thema und suchen eine tragbare Lösung. In Griechenland selber freuen sich die Gastwirte über einen starken Anstieg in der Tourismusbranche, was dem ganzen Staat ein wenig hilft. Der Euro überwindet vor der Entscheidung über ein zweites Hilfspaket die Marke von 1,32 Dollar und unterstützt damit den Optimismus der Anleger.

DAX-Chart

Im DAX ist das Ziel der Anlger klar erkennbar – die 7000 soll fallen. Heute bewegte sich der DAX auf diesem Weg ein gutes Stück nach oben und brach aus dem in der letzten Woche besprochenen Dreieck nach oben aus. Dazu benutzte er die gestrichelte Trendkanallinie als Sprungbrett und machte einen Satz über die neu eingezeichnete, Langzeit- Widerstandslinie hinaus, als wäre sie gar nicht vorhanden. Die Dynamik ist unglaublich.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert: 6.878,53 Höchstwert: 6.956,67 Endstand: 6.948,25 +1,46%

Der RSI ist mit  76,18 (+5.09%) weiter in den überkauften Bereich eingedrungen und scheint unbeirrt nach oben zu wollen. Der MACD steht bei 157,40 zu 157,84 und damit nur noch sehr knapp unter der Signallinie und da die Kurse weiter deutlich steigen, startet er einen Angriff auf die Signallinie, so wie wir es  am Wochenende beschrieben haben.

 

 Gewinner und Verlierer des Tages

Thyssen Krupp +3,99%, Commerzbank+3,56% und Infineon +3,15% lagen heute in der Gunst der Anleger vorne

Flop waren Beiersdorf -0,09% , Merck -0,82% und erneut das Schlusslicht  FMC -0,92%. Noch immer leidet  Fresenius unter einer Abstufung durch Analysten. insgesamt waren dies auch die einzigen Werte , die im Minus zu finden waren.

Zusammenfassung und Ausblick

Es scheint der DAX kennt nur noch eine Richtung und die zeigt nach oben  auch ohne die USA, die heute einen Feiertag begehen, scheinen die Anleger mutig genug zu sein, um auf den Zug aufzuspringen, in dem festen Glauben, dass es weiter nach oben gehen wird. Zugegeben, es sieht aktuell gut aus und die Kurse steigen auch stabil an, doch wo ist das Ende? Ist es an der Oberkannte des gestricheltzen Trendkanals oder erst bei der 7000? Dort warten mehrere Widerstände, die es zu überwinden gilt und die mit der heutigen Dynamik auch überwunden werden können. Doch wird die Luft dünner und die Anleger sind noch immer euphorisch und hoffen auf noch höhere Kurse. Ob diese Hoffnung eintrifft oder trügt, müssten wir diese Woche noch sehen und so bleibt es äußerst spannend um die Frage: Kommt die Konsolidierung oder kommt sie nicht?

Einen erfolgreichen Dienstag wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.