Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Der DAX startete fast mit seinem Tageshöchststand, doch danach war die Luft draußen und die gestern besprochene leichte Konsolidierung setzte ein. Wie schon mehrmals erwähnt, ist das eine willkommene Konsolidierung, die vermutlich die Voraussetzungen für einen baldigen stärkeren Anstieg legt.

 

DAX-Chart

Der Dax sah schon kurz nach Beginn sein Tageshoch, doch danach setzten Gewinnmitnahmen ein, nachdem Meldungen über starke Rückgänge bei Autokäufen in China, die Runde machten. Das Ergebnis sehen wir weiter unten bei den Verlierern des Tages, die alleine durch Autokonzerne gestellt wurden. Im Chart sehen wir die nächste Unterstützung bei 7000, die heute bereits angetestet wurde. Weiter darunter sichert auch noch die untere Trendkanalbegrenzung ab, die auf jeden Fall halten sollte. Während der MACD nur leicht nachgibt, sieht man im RSI einen deutlicheren Knick, der ihn wieder näher an die Mittellinie bringt, die neutral ist.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert: 7.032,07 Höchstwert: 7.124,63 Endstand: 7054,94  -1,39% 

Der RSI konsolidierte heute ^deutlich stärker und fiel um 11,6% auf 61,02 und damit wieder innerhalb der neutralen Zone, was auch wünschenswert ist, bevor es eine erneute Erholung geben kann

Wie schon gestern machte der MACD sank lediglich um 3,29%  und verringerte den Abstand zur Signallinie auf ca. 14 Punkte. Schlussstand heute  115,20 zu 101. Auch hier kann man von einer gesunden Konsolidierung sprechen und sollte sich bisher keine Sorgen machen

 Gewinner und Verlierer des Tages

Gesucht waren zum Wochenstart Metro +0,94% (gestern Flop3) vor der Fresenius SE +0,62% und der Dt.Telekom +0,53%. Gerade einmal 7 Werte schafften es, sich im positiven Bereich zu halten..

Erneut kamen heute die Autowerte unter die Räder, nur dass sich heute auch noch Daimler dazu gesellte, mit -4,39% als Flop3. Dahinter, wie gestern  VW -4,42% und BMW -5,04%. Den Autowerten machten die oben erwähnten Meldungen aus China Probleme, so dass die Anleger vorsichtshalber Gewinne mitnahmen

Zusammenfassung und Ausblick

Heute setzte also endlich die gewünschte Konsolidierung um fast 100 Punkte ein. Es scheint dass sich die Bären an einen Test der 7000 heranwagen wollen. Selbst wenn diese unterschritten werden könnte, müsste man nicht in Panik ausbrechen, denn wir könnten auch weitere 100 Punkte nach unten ohne weiteres verkraften. Einzig der Trendkanal dürfte nicht nachhaltig nach unten verlassen werden. Nun heißt es abwarten, ob und wann eine Bodenbildung mit einer anschließenden Kehrtwende einsetzt. Gefahr ist also noch nicht in Verzug und die eine oder andere Aktie könnte man bald wieder als Schnäppchen einsammeln.

 

Erfolgreiche Börsentage wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.