Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Zypern hat sich noch gestern Abend gegen die Auflagen der Europäischen Union entschieden und kein einziger der Abgeordneten, gab dem Plan seine Stimme. Das war letztendlich dann doch etwas überraschend. Allerdings suchen die Zyprioten Hilfe bei Putin, was den Planern der EU sicher nicht ins Konzept passen dürfte. Zuletzt gab es sogar Gerüchte, dass Russland eine der Banken Zyperns bereits übernommen hätte, während Gazprom wohl finanzielle Mittel in Aussicht stellt, wenn es im Gegenzug Vorteile3 für die Erschließung der Gasvorkommen um Zypern erhält. Währenddessen meldete Deutschland Verbraucherpreise, welche im Februar nur um +1,2% ( +1,5%) angestiegen waren. Keine Inflation also in Sicht.

Chart- Betrachtung

Der DAX eröffnete mehr als 50 Punkte über dem Schlusskurs des Vortages, bei 7.995,59 Punkten und koppelte sich weitestgehen wieder von Zypern ab. Deshalb lagen die Kurse auch den gesamten Handelsverlauf über im positiven Bereich und es konnte ein Tageshoch von 8.030,46 Punkten markiert werden, während das Tief bei  7.972,21 Punkten lag. Am Ende konnte der DFAX sogar die Marke von 8000 in den Feierabend retten.

Der Dax hat sich heute wieder gefangen und ist wieder über die 8000 gestiegen. So richtig nachhaltig sah das heute aber noch nicht aus, so dass es abzuwarten ist, ob der MACD nicht doch noch ein Verkaufssignal generiert. Aber eines wird immer deutlicher, aktuell gibt es kaum Alternativen zu den Aktien.

Chart200313

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.972,21 (7.920,65) Höchstwert: 8.030,46  (8.000,97)

Endstand: :  8.001,97 +0,68%   (7.947,79)

Die Indikatoren

Der RSI  konnte sich heute wieder etwas erholen und stieg um +5,45% und erreichte wieder einen Stand oberhalb der 60er Marke bei 60,37 Punkten (VT+57,24). Damit hat der RSI den bullischen Bereich wieder betreten, wenn auch nur ganz knapp..

Der MACD  ging heute nochmals etwas nach unten und sank um -1,52%.  Der Endstand des Tages lag bei  +84,62 zu +74,99  Punkten  ( +85,92 zu +72,58  ). Dadurch schrumpfte der  positive Abstand zur Signallinie den siebten Tag in Folge und lag bei nur noch  +9,63 ( +13,34) Punkten. Wie gestern schon geschrieben, könnte es in 1-2 Tagen ein Verkaufssignal im MACD geben, welches für Unruhe sorgen könnte..

Gewinner und Verlierer des Tages

Heute belegte Bayer mit +2,71% den ersten Platz, gefolgt von HeidelbergCement mit +2,39% und E.ON mit +1,62% auf dem dritten Platz.

Dritter von hinten war heute Henkel, mit -1,24%, vor  Fresenius SE, mit -1,38%, und vor der Aktie von ThyssenKrupp, die mit -2,19% einmal mehr Flop des Tages im DAX wurde.

Heute lagen 21 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Irgendwie schien es heute, dass die Anleger die Entscheidung Zyperns gegen die EU-Auflagen, positiver sahen, als eine mögliche Hilfszahlung auf EU-Bürger Kosten. Eine Hilfe durch Russland, wenn man den Kursverlauf während der Meldung betrachtet, noch besser anzukommen. Die Anleger sind es offensichtlich  leid immer wieder von neuen Krisenherden zu hören und so gingen sie wieder zum Alltag über. Was auch sonst, denn Geld will angelegt werden und wo sonst, als an der Börse? Die Geschichte zeigt, dass Aktienbestände Finanzklippen und Währungsreformen mit am besten umschiffen halfen, was auch dieses Mal so sein wird.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten! Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.