Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Der Freitag zeigte sich von seiner starken Seite, ganz so wie wir es vorgestern erhofft hatten, konnten wir innerhalb der letzten beiden Tage doch noch einen Anstieg erreichen. Dabei hatte der Tag nicht einmal so gut begonnen, denn bereits kurze Zeit nach der Eröffnung wurde mehrmals nacheinander die 6650 getestet, die sich aber als starke Unterstützung etabliert hatte. Danach ging es nach vielen positiven Unternehmensnachrichten aus den USA, deutlich nach oben.

DAX-Chart

Der DAX startete mit  6.689,71 deutlich im Plus, musste aber nach Gerüchten über eine Abstufung Frankreichs und erweiterter Probleme in Spanien, schnell einen deutlichen Kursverlust, bis auf 6650 hinnehmen. Nach 4 echten Tests dieser Unterstützungslinien, nahmen endlich einmal die Bullen allen Mut zusammen und stiegen massiv ein. Der Kurs hob daraufhin regelrecht ab und stieg auf exakt 6750, wurde abgewiesen und startete wenig später erneut einen Versuch diesen wichtigen Widerstand zu knacken. Der Versuch, kurz vor 17 Uhr lies den Widerstand kurzfristige hinter sich, konnte ihn aber leider erneut nicht dauerhaft halten. Doch dann kam die große Stunde der Bullen, die tatsächlich sozusagen in der allerletzten Sekunde  der Handeslwoche noch einmal alle Reserven freisetzten und die 6750 in das Wochenende retten konnten.

Im Kreis kristallisiert sich die gestern erwähnte „W“-Formation immer mehr aus! sollte diese Formation nach oben verlassen werden, wäre dies als extrem bullish zu werten.

Eckwerte im DAX

Tiefstwert: 6.651,80 (6.665,31) Höchstwert: 6.760,26 (6.807,12)

Endstand: : 6.750,12 +1,18%   (6671,22)

Der RSI stieg zum Wechselschluss um +8,86% auf 47,20 (VT 43,36) Punkte und näherte sich bis auf 2,8 Punkte an die neutrale Linie von 50 an. Ein Überschreiten hätte ganz sicher ein Kaufsignal ausgelöst, was nun möglicherweise am Montag eintreten könnte. Die Nachrichten des Wochenendes werden wohl die Entscheidung bringen.

Der MACD machte auch leicht Boden gut und zwar  um 6,91% und liegt am Ende bei -56,20 zu – 39,80(VT -60,38 zu -35,70). Damit reduzierte sich der Abstand Signallinie auf 16,40 nach 24,68. Sollte der MACD es zeitnah mit einem Kaufsignal im RSI schaffen, die Signallinie zu kreuzen, könnte dies zu einem rasanten Anstieg der Kurse führen. Ein bis zwei gute Tage, könnten dieses Szenario bereits schaffen.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Zum Wochenschluss  waren folgende DAX-Werte die Tops: Spitzenreiter war Merck +3,3% gefolgt von Bayer +2,54% und der Commerzbank +2,25%.

Die Flops am Freitag waren VW -1,26%, vor Fresenius SE -2,80% und deutlich abgeschlagen RWE -4,90%, denen die Rede ihres scheidenden Vorstands mehr schadeten als nutzten.

Zusammenfassung und Ausblick

Etwas überraschend berichteten einige US-Konzerne u.a. General Electrik von hervorragenden Ergebnissen. Das war für die gestressten Anleger natürlich Balsam für die Anlegerseele, die sich auch sofort in Optimismus auswirkte und die Kurse deutlich nach oben brachte. Heute überwog also die Angst, dass es über das Wochenende weitere gute Meldungen geben könnte, die am Montag für teure Einstiegskurse sorgen könnten. Dass die 6750 in wirklich letzter Sekunde noch überschritten werden konnte, ist ein sehr positives Signal für die kommende Woche. Sollte diese Linie am Montag gehalten werden und der Dienstag einigermaßen freundlich beginnen, sollten wir in unseren beiden Indikatoren, Kaufsignale sehen, was wiederum für einen deutlichen Kursanstieg sorgen sollte. Bei schlechten Nachrichten bis dahin, haben wir inzwischen eine gute und starke Unterstützung bei 6650 als Sicherheit.

Ein schönes Wochenende wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.