Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Europa meldete heute wieder den Einkaufsmanagerindex, wobei es einen für das verarbeitende und einen für das nicht verarbeitende Gewerbe gibt.  Beim verarbeitenden Gewerbe gab es folgende durchweg negative Ergebnisse: Deutschland 50,1 (50,5); Frankreich 43,6 (43,8) und Gesamt Europa 47,8 (48,5). Beim nicht verarbeitenden Gewerbe sah es nicht besser aus, dort hatte Deutschland 54,1 (55,4) gemeldet; Frankreich 42,7 (44,5) und Gesamt-Europa lag mit 49,0 wie prognostiziert. In den USA  stiegen die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe um 22.000 auf 362.000 (355.000) und der Philadelphia-Fed-Index für Februar ist mit -12,5 (+1,0) satte 13,5 Punkte schlechter als erwartet. Das konnte heute einfach kein guter Tag werden, zumal die FED durchklingen lies, dass die Anleihenkäufe, möglicherweise bald eingestellt werden könnten.

Chart- Betrachtung

Der DAX eröffnete mit 7.681,61 Punkten was bereits nahe dem  Tageshoch von 7.688,44 Punkten lag. Die negativen Nachrichten zeigten Wirkung und so machten sich die Anleger daran, die zuletzt erreichten Gewinne schnell wieder mitzunehmen, so dass der DAX heute nicht mehr aus dem negativen Bereich heraus kam.

Heute konnte der DAX sich nicht gegen die negativen Meldungen erwehren, die auf die Anleger einprasselten. Immerhin kam es im Bereich um die 7560 bis zur 7600 zu einer langanhaltenden Seitwärtsbewegung, in der sich Bären und Bullen sozusagen unentschieden gegenüber standen. Sollten die Kurse von diesem Niveau aus nach oben drehen, könnte man die untere Trendbegrenzung noch ein wenig nach unten verschieben, so dass die Spitzen der Tiefs eine Linie bilden.

Chart210213

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.561,84 (7.709,48  ) Höchstwert: 7.688,44 (7.784,64)

Endstand: : 7.583,57  -1,88%   (7.728,90)

Die Indikatoren

Der RSI  gab  heute wieder deutliche um  -18,28%  nach und generierte ein Verkaufssignal, als er unter die neutrale Linie, bis auf +43,84 Punkten (VT+53,64), nach unten ging. Das hatten wir gestern schon befürchtet, dass dies eintreten könnte.

Der MACD brach richtiggehend ein und stürzte um -762,92% nach unten. Damit wurde das mögliche Kaufsignal natürlich pulverisiert und ein Endstand von -8,76 zu -2,02 Punkten  (-1,02 zu -0,34) erreicht. Der negative Abstand zur Signallinie dehnte sich nun wieder aus und liegt bei  -6,74 (-0,68) Punkten.

Gewinner und Verlierer des Tages

An solchen Tagen sind in der Regel die defensiven Werte gefragt, so auch heute. Deshalb erreichte Fresenius SE mit +0,66% den 1.Platz, gefolgt von der Konzerntochter FMC mit +0,25% und Linde, die mit 0,11% auf Platz 3 lagen.

ThyssenKrupp landete mit -2,20%  auf dem  drittletzte Platz, gefolgt von der Deutschen Bank mit -3,89% und vor dem heutigen Flop des Tages, der Aktie von Lanxess die mit -4,52%  letzter im Dax war..

Heute lagen 4 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Als hätten es gestern schon einige geahnt, was da kommen könnte, hatte man gestern zwar die Werbetrommel für Aktien gerührt, aber wenig gekauft. Heute dann so viele schlechte Nachrichten, was ein verunsicherter Markt niemals wegstecken kann. Nun wird es darauf ankommen, ob weitere negative Meldungen folgen und wie groß die Angst und Verunsicherung der Anleger vor dem Wochenende sein wird. Das könnte spannend werden.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten! Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten