Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Die Anleger sehen langsam aber sicher wieder realistisch auf das Marktgeschehen, sehen, dass mit der Wahl in Griechenland und dem Verbleib der Griechen in der EU, nichts zum Positiven verändert wurde. Auch die neue Regierung hat ähnliche Forderungen wie die nicht gewählten Linken und erpressen die EU mit ihrer Austrittsdrohung.  So ist die Erleichterung über die „gelungene“ Wahl innerhalb einer Woche schon wieder verflogen und Unsicherheit und Frust macht sich breit. So mancher Anleger fragt sich, ob ein Austritt aus der EU nicht das kleinere Übel gewesen wäre.

 DAX-Chart

Der DAX startete mit 6.273,10Punkten deutlich im Minus und konnte sich den ganzen Tag über auch nicht ein einziges Mal aus diesem Bereich heraus kämpfen. Zwar wurde die 6300 mehrfach überschritten, doch das war es dann auch an Auftrieb. Am Ende sorgte die Angst vor der kommenden Woche dafür, dass die Kurse kurz vor Schluss noch einmal deutlich nachgaben und sogar die 6250 getestet wurde.

Im Chart prallte der Kurs, wie gestern bereits vermutet nach unten ab. Aufgrund des Umfeldes ist damit zu rechnen, das sich dies am Montag fortsezen wird, wenn es nicht zu deutlichen, politischen Signalen aus der EU und der Politik kommt.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : (6.331,79) Höchstwert: (6.427,49)

Endstand: :  6.263,25 -1,26%   (6.343,13)

Der RSI  gab  heute ein weiteres Mal deutlich, um -9,85% nach  und unterschritt auch wieder die erst eroberte 50er Linie, was zu einem Verkaufssignal führte. Mit 48,49 Punkten (VT 53,79) ging der RSI heute in das Wochenende, was ein deutlich negatives Zeichen darstellt.

Immerhin konnte sich der MACD auch heute nochmals um 9,6%  steigern und steht damit immer noch zu seinem Kaufsignal. Der MACD verabschiedete sich mit -24,92 zu -63,17  Punkten (VT -27,57 zu -72,73) ins Wochenende, wodurch die Distanz zur neutralen Linie auf  +38,25 Punkte (VT +45,16) verkleinert wurde, was erste Warnsignale sein könnten, dass die Nulllinie nicht erreicht werden wird.

Gewinner und Verlierer des Tages

Die Top´s wurden heute von Telekom  +1,62% angeführt, während sich die Lufthansa +1,03% den zweiten Platz sichern konnte, vor E.ON +0,83. Heute waren insgesamt nur noch 7 Werte im positiven Bereich.

Unter den Flops waren heute zwei Werte aus der  Chemie vertreten,. Bayer -2,45% lag vor Infineon -3,60% auf dem drittletzten Platz und BASF -4,01% war heute das Schlusslicht..

 Zusammenfassung und Ausblick

Ernüchterung macht sich unter den Anlegern breit, die nun wieder genauso verunsichert und frustriert sind, wie vor den Wahlen in Griechenland. Auch die FED hat diese Woche die Anleger enttäuscht und auch die G20 Staaten konnten nicht mit Aktionen oder Ideen punkten. Dass die Situation alles andere als optimistisch einzuschätzen ist, zeigt das Treffen der 4 Regierungschefs von Deutschland, Italien, Spanien und Frankreich, am Freitagabend in Italien. Sollte einer dieser Staaten zusätzlich zu Spanien als Ausfallkandidat in Frage kommen, könnte die EU, dieses finanzielle Risiko wohl nicht mehr stemmen. Deutschland, das bisher immer positiv glänzen konnte und zum Zahlmeister der EU geworden ist, bekommt nun langsam selbst Probleme. Die Anleger ahnen, dass hier Sturm droht, wenn nicht bald endlich etwas wirklich Entscheidendes getan wird. Die Frage ist nur: Was?

Ein schönes Wochenende wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.