Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Obwohl der Tag ohne nennenswerte Unternehmensmeldungen auskommen musste, brachen die Kurse auf breiter Front ein. Einzig der Geschäftsklimaindex in Frankreich lies die Anleger aufhorchen, nachdem dieser im Oktober überraschend auf 85 (90) Punkte gefallen ist. Ob der eigentliche Rückgang von den einbrechenden Kursen bei Gold, Öl oder der Bildung eines gigantischen Öl-Imperiums mit Rosneft und BP verursacht wurde, vermag niemand so richtig zu sagen. Börsenbeobachter sehen auch einen Grund in der Sorge über die  bevorstehenden Veröffentlichungen von Quartalszahlen bei Daimler und Volkswagen. Viele Anleger haben Angst, dass die Zahlen deutlich schlechter als zuletzt ausfallen und nehmen deshalb Gewinne mit.

Chart-Betrachtung

Der Dax konnte heute zwar mit 7.339,16 Punkten im Plus eröffnen und kurz darauf auch sein Tageshoch mit 7.343,60 Punkten erreichen, doch danach ging es nur noch bergab und zwar steil und rasant. Sowohl die 7270, als auch die 7200 Punkte, stellten zu keiner Zeit ein echtes Hindernis dar, so dass es mit einem Tief bei 7.153,80 Punkten, zu einem Test der 7150  er Linie gekommen ist. Von dieser aus drehten die Kurse wieder nach oben und beendeten den Tag mit 7.173,69 Punkten.

Heute präsentieren wir einen etwas ungewähnlichen Chart, in dem wir zu dem bereits bestehenden Trendkanal, einen weiteren, grünlich hinterlegten Trendkanal einzeichneten. Dieser soll die neue Trendmöglichkeit aufzeigen, die nach dem heutigen Absturz besteht. Allerdings muss es sich in den nächsten Tagen zeigen, ob sich dieser Trend bestätigen wird.

Der Kurs ist heute problemlos durch alle Unterstützungen durchgebrochen und hat sogar die 7150 getestet. Nächster Halt wäre bei 7000 und im Extremfall die 6850, wie wir das schon bei Beginn der Konsolidierung ausgeführt hatten.

.

 

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.153,80 (7.313,24) Höchstwert: 7.343,60 (7.390,10)

Endstand: :  7.173,69 -2,11%   (7322,88)

Heute kam es im RSI  zu der befürchteten Unterschreitung der 50er Linie, was ein Verkaufssignal auslöste. Der RSI gab deutlich um -17,74 % nach und drückte den Kurs auf   +43,26 Punkte (VT+52,24) nach unten. Das sah natürlich gar nicht gut aus.

Der MACD  brach heute regelrecht um -39,39% ein und beendete den Tag bei 24,41 zu 38,97 Punkten (39,87 zu 42,53). Das aktuelle Verkaufssignal wurde dadurch also bestätigt und  der MACD liegt aktuell mit  -14,56 Punkten  -2,66) deutlich unter der Signallinie. Unser Satz von gestern: „Das sieht leider nicht gut aus für den DAX.“ Wurde heute eindrucksvoll bestätigt.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Echte Gewinner gab es heute keine, da alle Werte im Minus lagen. Am besten konnte sich noch die Dt.Börse halten mit -0,12%, vor Conti mit -0,42% und auf dem dritten Platz SAP, die gestern noch letzter im DAX waren,  mit -0,62%.

Die Flop 3 waren die Deutsche Bank mit -3,57% und erneut die Chemiebranche mit  Bayer -3,83% und BASF -4,07% als  Schlusslicht.

Heute lagen  keiner der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Angst geht um, Angst vor den Quartalszahlen der DAX-Werte. Von einigen Anlegern werden hier sehr schlechte Neuigkeiten erwartet, was sich in diesem deutlichen Rückgang heute manivestierte. Wie das Morgen ausgehen wird, ist schwer vorauszusagen, denn alles ist möglich, angefangen von einem weiteren Rückgang, bis hin zu einer Gegenreaktion, da der heutige Rückgang doch sehr übertrieben erschien.

Einen erfolgreichen Börsentag wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten