Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Der letzte Handelstag der Woche verlief recht schwach, denn von keiner Seite war irgendeine Stimulation für den Markt zu bekommen. So bewegte sich der Kurs die meiste Zeit des Tages im Minusbereich seitwärts und erst kurz vor Börsenschluss stieg der Kurs urplötzlich fast senkrecht an, als wäre er plötzlich aus der Lethargie erwacht. Ob das am deutlich  um +4,2% (+2,8%) gestiegenen Auftragseingang für langfriste Güter  in den USA lag, ist allerdings fraglich und auch der Besuch Samaras in Berlin, dürfte nicht als Ursache in Frage kommen.

 DAX-Chart

Der DAX eröffnete mit 6.957,60 Punkten und ging nach wenigen Minuten bereits unter die 6950 zurück. Aber nicht nur das, denn nach einem vergeblichen Versuch wieder über diese Schwelle zu steigen, ging es erst richtig nach unten und die Bären versuchten ihr Glück mit einem Ausbruch, der tatsächlich auch unter die 6900 reichte. Doch plötzlich, etwa 15 min vor Handelsende, setzten größere Kauforders ein, die den DAX richtig nach oben katapultierten, so dass sogar mit 6980, die 7000 in greifbare Nähe rückte.

Allerdings ging es nach diesem Versuch wieder bis zu r6970 zurück. Im Chart sehen wir deutlich, dass nach unten eine Menge Platz ist, ohne dass der Aufwärtstrend gefährdet wäre. Aber auch zur pberen Trenkanalgrenze wächst der Abstand, so dass es bei guten Nachrichten auch bald wieder richtig nach oben gehen könnte.

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 6.885,98 (6.923,07) Höchstwert: 6.990,07 (7.080,74)

Endstand: :  6.971,07 +0,31%   (6.949,57)

Dem RSI tat der Schlussspurt natürlich gut, war er doch deutlich in Richtuung der 50er Linie zurückgewandert und legte nun überraschenderweise sogar noch um +2,03% zu. Dadurch stieg der RSI vor dem Wochenende auf 58,45 Punkte (VT+57,29) und tendiert damit verhalten bullisch.

Dem nachlaufenden MACD  half das Ganze leider nichts, denn nach dem gestrigen Verkaufssignal ging es heute um -6,94% nach unten. Mit einem Endstand von  110,76 zu 123,73 Punkten (119,03 zu 126,98) verabschiedete sich der MACD weiter verschlechtert in das Wochenende. Der MACD liegt nun  -12,97 Punkte (VT -7,95) unterhalb seiner Signallinie und bestätigte damit das Verkaufssignal.

 Gewinner und Verlierer des Tages

Zum Wochenschluss eroberte die chemische Industrie die  Top 3 Plätze. Ganz oben landete Bayer +1,25%, vor Linde +1,17% und Beiersdorf +1,13%, welche sich Platz 3 mit RWE teilen durften. Es scheint, dass die Anleger diesen Schwergewichten ein gewisses Maß an Sicherheit zutrauen, zumindest über das Wochenende hinweg.

Verlierer waren heute Werte, die in großem Maß von China abhängig scheinen. So erreichte BMW -1,25% den drittletzten Platz, vor ThyssenKrupp -1,52% und dem Schlusslicht VW -2,19%.

Heute erreichten immerhin 19 der 30 DAX-Werte einen Platz im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Eigentlich hatte man den Freitag schon abgehakt, als plötzlich die Kurse zu steigen anfingen. Aktuell ist es noch nicht bekannt, worin die Ursache lag, dass die Kurse in wenigen Minuten um fast 40 Punkte nach oben schnellten. Möglicherweise haben sich doch noch einige Großanleger kurz vor dem Handelsende noch anders besonnen und gehen das Risiko ein, über das Wochenende hinweg investiert zu bleiben. Ob dahinter Nachrichten stecken, die für „normale“ Anleger noch nicht greifbar sind, werden wir vermutlich erst am Montag nachliefern können. Auf jeden Fall handelte es sich um eine sehr auffälligen Kurssprung im DAX, der zwar auch im TecDax, nicht aber im MDax Auswirkungen hatte.

Ein schönes Wochenende  wünscht Ihr  – aktien.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten!
Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten.