Seite wählen

Tagesüberblick im DAX

Der erste Handelstag der Woche stand eindeutig im Zeichen der Wahlen in Italien. Die Anleger mussten sich über das Wochenende auf einen Sieg oder eine Niederlage Berlusconis einstellen und ihre Wette entsprechend in Aktienkäufe oder Abwarten umsetzen. Die Mehrheit wettete eindeutig darauf, dass Berlusconi nicht die Mehrheit erreichen würde und sie stiegen in die Märkte ein. Doch würde sich diese „Wette“ auch im Ergebnis bestätigen?

Chart- Betrachtung

Der DAX eröffnete aufgrund der oben genannten Wette gegen Berlusconi deutlich im Plus, mit 7.731,80 Punkten und bewegte sich in den ersten Stunden des Handels seitwärts, wobei auch das Tagestief von 7.726,40 Punkten erreicht wurde. Ab 11 Uhr überwog dann der Optimismus derjenigen Anleger , die auf eine Niederlage Berlusconis wetteten immer mehr und auch andere Anleger sprangen auf den Hype auf und brachten die Kurse auf ein Tageshoch von 7.860,57 Punkten, was einem Zuwachs von knapp 200 Punkten zum Freitag entsprach. Auch die ersten Hochrechnungen sahen gut aus, doch als dann Berlusconi überraschen stark zulegte, stürzte der DAX fast bis zum Tagestief ab, konnte sich aber letztendlich wieder fangen, allerdings klar unter der Marke von 7800.

Neu eingezeichnet im Chart eine weitere Widerstandslinie bei 7860, also auf der Höhe wo der  Kurs heute und bereits in der Vergangenheit scheiterte. Immerhin konnte der DAX einmal zeigen was in ihm steckt und am Ende konnte auch die 7750 deutlich überschritten werden. Ob sich das morgen so halten wird, ist allerdings fraglich, falls Berlusconie wider Erwarten doch noch zulegen könnte.

Chart250213

Eckwerte im DAX

Tiefstwert : 7.726,40 (7.607,26) Höchstwert: 7.860,57 (7.681,12)

Endstand: :  7.773,19 +1,45%   (7.661,91)

Die Indikatoren

Der RSI  legte zum Wochenbeginn deutlich, um  +13,20%  zu und eröffnete die neue Woche mit  +55,72 Punkten (VT+49,22), wobei wie wir am Freitag erwartet hatten, die neutrale Linie  schon wieder überschritten werden konnte und ein kleines Kaufsignal generiert wurde.

Der MACD stark zulegen und stieg um satte  +108,46% an und beendete den Montag mit +0,72 zu -2,51 Punkten  (-8,48 zu -3,31). Damit näherte sich der MACD seiner Signallinie bis auf einen Abstand von   -1,79 (-5,26) Punkten und könnte nach einem weiteren positiven  Tag, ein Kaufsignal generieren.

Gewinner und Verlierer des Tages

Top 1 des Tages war die Deutsche Börse mit +5,61%, die nach einem Übernahmegerücht zeitweise deutlich über 10% im Plus lag. Top 2 belegten BMW  und K+S, die beide ein Plus von +2,60% erreichten.

Den drittletzten Platz belegte die Deutsche Post, lag aber sogar mit +0,35% im positiven Bereich. Echte Verlierer waren heute die Deutsche Lufthansa mit -0,76% auf dem vorletzten Platz und als Schlusslicht FMC mit -1,51%.

Heute lagen 28 der 30 DAX-Werte im Plus.

 Zusammenfassung und Ausblick.

Heute war ein Name kursbestimmend und der lautet Berlusconi. Mit jedem Prozent das er und seine Partei mehr erreichte, sanken die Kurse, die zuvor fast schon euphorisch angestiegen waren. Dass dieser Anstieg schon etwas übertrieben war realisierten wohl einige der Anleger und nahmen diese schnellen Gewinne mit, denn man weiß ja nie, welche Überraschung sich nach Börsenende möglicherweise noch anbahnen könnte. Im schlimmsten Fall würde Berlusconi die Mehrheit erringen, was spätestens morgen dann in einem Einbruch münden würde. Nachbörslich um 18 Uhr, zeichnet sich in Italien eine Pattsituation ab, da Berlusconi wohl die Mehrheit im Senat erreicht haben könnte. Morgen wird es vermutlich gefährlich im DAX, falls sich das bestätigen sollte.

Einen erfolgreichen Börsentag  wünscht Ihr  – aktie.net Team

Verlinkungen dieser Seiten sind nur mit Zustimmung des Seiteninhabers erlaubt, bitte Urheberrechte beachten! Alle diese Angaben sind keine Aufforderung zum Kauf der Aktien oder eine andere Kaufaufforderung/-empfehlung, sondern spiegeln nur die persönliche Meinung des Autors wider. Es wird deshalb jegliche Haftung, gleich welcher Art ausgeschlossen!
„tradesignal® ist eine eingetragene Marke der Tradesignal GmbH. Nicht autorisierte Nutzung oder Missbrauch ist ausdrücklich verboten